Grüße vom Bodensee

Ich war vor Kurzem in Konstanz (fast eine Weltreise von Oldenburg aus…) und musste dort natürlich wieder Fotos machen. Bevor ich dort ankam schien die Sonne, nachdem ich wieder fortgefahren war, schien die Sonne. Als ich da war … Regen. Und Wolken. Aber das hält mich nicht auf, dann eben das Beste draus machen. 🙂

Diesig ist gar kein Ausdruck...

Am Bodensee kann man prima spazieren gehen und selbst bei schlechtem Wetter ist dort noch ein bisschen was los. Ich hatte wieder die K200D mit einem Blende 4.5 Objektiv dabei und ich hätte eigentlich die ganze Zeit überbelichten sollen… da es so diesig war, sind die meisten Bilder sehr dunkel geworden, so dass ich sie beim Entwickeln mit Darktable erstmal im Schwarzwert und der Belichtung verändern musste, damit sie etwas knackiger wirken.

Unbearbeitet. Gruselig.Eigentlich nur Testbild. Sieht aber okay aus.

Das linke Bild ist das Original, das rechte Bild nachbearbeitet. Der Himmel ist zwar ausgebrannt, aber das Grün der Blätter und die Farbe der Blüten wirkt so viel besser. Letztendlich war es aber nur ein Testbild, das ich gemacht habe, hatte keine künstlerischen Ansprüche daran. 😉

Auf dem Bodensee trieben sich einige Schwäne herum – oder, wie ich zuerst spontan, in ermangelung des wirklichen Wortes gesagt habe: „Bootvögel“. Weil sie doch recht groß waren und so gemächlich dahinschwammen.

Bootvogel (Schwan)

Im Wald am See war noch eine schöne Szene, bei der ich hinschaue und denke „okay, das wirkt ganz gut… keine Ahnung wieso, aber das hat was“. Ist natürlich subjektiv, aber dann freue ich mich, wenn das Foto dieses Gefühl hinterher immer noch transportiert. Der Buggy im Waldstück leuchtete rot zwischen den Bäumen, die ihn einrahmten… das war wie ein Tunnelblick, der auf den Porsche unter den Kinderbuggys hinwies. Beachtet man das Fahrrad könnte man auch sagen, dass es eine Entwicklung in der Fortbewegung gibt, wenn man beides in Bezug setzt. 🙂

Familienausflug

Die K200D ist echt ganz nett … aber ich muss sagen, nach so einem Spaziergang, wo die Fotografie gar nicht der Mittelpunkt meiner Unternehmung war, ist so ein Klotz um den Hals eher hinderlich. Ich muss mir doch die X20 schnell mal kaufen, dann wird das leichter und ich habe selber ein vernünftiges Werkzeug. Die K200D hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und mir auch mit der RAW-Entwicklung die Möglichkeiten der Nachbearbeitung gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.