Der Millionste Besucher

Der Twitter-Account des DLR schrieb vorhin:
follower
Ich glaube, das funktioniert so nicht.

Die Idee ist recht einfach, man macht eine Aktion ähnlich zum „Millionsten Besucher“ im Vergnügungspark. Wenn die Leute in den Park gehen und irgendwann kommt ein Manager auf sie zu und gratuliert ihnen, funktioniert das. Nirgens steht genau, wie viele Besucher der Park hatte und man kündigt vorher anhand von Prognosen an „diese Woche erwarten wir den Millionsten Besucher un unserem Park“.

Auf Twitter ist das etwas anders. Man kann genau sehen, wie viele Follower ein Account hat – und das live. Wenn ich also hingehe und diesen Tweet retweete, dann mache ich das in der Hoffnung, dass andere Leute nicht nachdenken und einfach mal folgen. Wenn die Leute aber nachdenken, werden sie nicht folgen.

Aktuell fehlen noch 28 Follower, also müssen erstmal noch einige Leute folgen, bis ich klicken darf um der 10.000te Follower zu sein. Das bedeutet auch, wenn Leute strategisch folgen, behalten sie die Seite im Auge und klicken, ähnlich dem Ende einer eBay-Auktion, ganz zum Schluss, wenn die 9.998 oder 9.999 erreicht ist, auf folgen.

Das bedeutet, dass so lange strategische Leute nicht folgen werden, bis genug „andere“ gefolgt sind um die Zahl dicht genug an die 10.000 zu bringen.

Was vielleicht besser wäre…

Ich glaube, der Fakt, dass man die Follower-Zahl so genau sehen kann, sabotiert die Aktion. Im Prinzip ist das ja toll: Leute, folgt uns, hier gibt es eh interessantes zu lesen. Ich könne es dem DLR ja auch.

Man könnte auch einen eher schwammigen Bereich einrichten:
Alle Follower, die zwischen 9.950 und 10.050 dazugekommen sind, also in dieser Zeit „follow“ gedrückt haben, kommen in eine Verlosung, in der sie die Chance haben, den Gewinn abzustauben. So gibt es in dieser „Follower-Spanne“ einen gleichmäßigen Anreiz, draufzuklicken. Da die Chancen gleichverteilt zwischen den 100 Leuten sind, macht es auch keinen Unterschied, ob ich den Tweet nun weitersage oder nicht. Letztendlich ist es sogar besser, wenn ich den Tweet weitersage, weil so die 10.050 schneller erreicht werden und ich damit eher weiß, ob ich gewonnen habe.

Das nur als meine paar Gedanken zu der Aktion, weil sie mir irgendwie… nicht optimal vorkam. Schön weiterforschen! 🙂

Ein Kommentar zu “Der Millionste Besucher

  1. Deus Figendi

    am 21.06.2013 um 00:21

    „Ab sofort wird für jeden neuen Follower ein Zufallsgenerator angeworfen und dieser Follower gewinnt mit einer Chance von 1:100“

    Gleiche Statistik, aber jeder Hit generiert eine Chance und wenn nach 100 Folowern noch immer kein Gewinner dabei war verlängert sich die Aktion sogar.

    Spieltheoretisch interessanter würde es mit einer veränderlichen Wahrscheinlichkeit. Man beginnt mit 1:1000 und mit jedem Follower erhöht man die Wahrscheinlichkeit um 3 (kann man auch nicht-linear machen). Oder anders herum, der erste Follower hat eine Chance von 1:2 jeder weitere immer eins schlechter.

    Beides ist spieltheoretisch interessant, beim zweiten Modell gilt „wer schnell folgt hat gute Chancen“ und beim ersten ist es ein Poker-Spiel wie hoch man reizt und WANN man seine Kugel in den Lostrommel wirft… je länger man wartet, desto wahrscheinlicher, dass es vorher einen anderen trifft, aber je länger man wartet desto höher auch die Wahrscheinlichkeit in dem Moment gezogen zu werden. Der ideale Zeitpunkt lässt sich sicherlich auch mathematisch ermitteln, aber ich wollte es halt etwas „spielerisch“ 😀 (und „spieltheoretisch“ ist es, weil man das Verhalten der Mitspieler antizipieren muss)

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.