Wohlfühlzeit

Es ist Sonntag.Dieser Sonntag hatte eine leichte Färbung von Norwegen: Das Geschirr war neu (von dort), die Tischdecken sind sowieso von dort, der Waffelteig eher einheimisch, dafür aber der Belag (Moltebaer Syltetoy (Marmelade), Rømme (Sauerrahm)) wiederum stark norwegisch geprägt. War lecker.

Weiter gings dann zum Spaziergang. Viel Neues gabs nicht, aber einige Blumen meinten die anderen von sonst mit dem Blühen abwechseln zum müssen. Also: Andere Blumen!

TorbogenbewuchsRosen… das gehört natürlich dazu. Ich freu mich immer, wenn der Einstrahlwinkel und die Farbtemperatur des Lichts gerade für das stimmt, wie ich mir das Foto vorstelle. Hier halts alles so geklappt, wie ich das wollte. 🙂

KlischeeDas folgende Bild ist nicht vom Sonntag, sondern aufgenommen, als ich mir der Kamera in der Hand durch die Oldenburger Innenstadt gelaufen bin. Eigentlich hatte ich mir die Herausforderung gesetzt, auf 50mm gezoomt ohne Display (nur mit optischem Sucher) zu fotografieren. Aus der Hüfte geschossen (ohne den Bildausschnitt durch die Kamera zu wählen) waren die Fotos auch interessant, da der Aufnahmepunkt einen Meter über dem Boden, statt in 1,70m Höhe war. Man bekam leichte Assoziationen, wie man die Welt als Kind gesehenhat, früher.

Für dieses Bild habe ich dann leider doch wieder gezoomt und auch durchgeschaut. Ich glaube, wenn ich mich für eine Festbrennweite bei einer Kamera entscheiden müsste, würde ich 85mm nehmen… meistens beobachtete ich, dass ich den Zoom in die Nähe von 85mm gebracht hab, bevor ich mich mt dem Bildausschnitt wohl fühlte.

Yachthafen OldenburgIch wünsche eine angenehme Woche!

2 Kommentare zu “Wohlfühlzeit

  1. Bernd

    am 17.07.2013 um 13:11

    „Bondemønster“ (Bauernmuster) von Porsgrund … ein altes Design auf neuem Porzellan. Übrigens enthielt eine klassische Kameraausrüstung von früher ein 35mm-Weitwinkel- und ein 90mm-Teleobjektiv: im Bild das Geschehen im Zusammenhang zeigen oder einen Auschnitt herauspicken. Tiefenschärfe oder herausgelöstes Detail. Reicht doch? Die „Normal“-Brennweite von 50mm liefert eben eher „normale“ Bilder, und man muss schon mehr Einsatz zeigen, evtl. auch körperlich, um damit spannende Aufnahmen zu machen – außer es soll „normal“ sein. Aber das ginge dann auch noch mit dem 35er. wie dem auch sei: die X20 ermöglicht in ambitionierter Benutzung auf jeden Fall gute Aufnahmen, wie man sieht.

    • Faldrian

      am 17.07.2013 um 13:16

      Klingt total sinnvoll, stimmt. Mit diesen beiden Brennweiten kann man das Meiste schon machen. 🙂 Diese Erkenntnis braucht aber erst eine Weile, in der man sich mit Fotografie beschäftigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.