Gartentour

Bring mich zum LichtAm Sonntag waren wir im Garten Moorriem, ein schön gepflegter und großer Garten mit vielen Pflanzen und Insekten und Besuchern. Ich habe wieder Unmengen an Fotos gemacht und kann mir gar nicht so viel Text dazu ausdenken, fürs beste Anschauvergnügen einfach im Beitrag auf ein Bild klicken und die Diashow genießen. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Oldenburg freilegen

Vor kurzem wurden einige Häuser zwischen dem Heiligengeistwall und dem Waffenplatz abgerissen (Ansicht auf OSM). Scheinbar wurden Reste der Oldenburger Stadtmauer darunter gefunden, also wird dort erstmal archäologisch herumgegraben, bevor dort etwas Neues gebaut werden darf.

AusgrabungsstelleHier sieht man einen kleinen Überblick, was gefunden wurde und einige Leute sind da am arbeiten. Ich habe das Bild ein klein wenig gelb/orangelicher eingefärbt, damit es etwas freundlicher wirkt (und den Kontrast angehoben via Gradationskurve). Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Zwischenahner Woche

Diese Woche war Zwischenahner Woche (Achtung, die Homepage ist so hässlich, dass ich sie beinahe nicht verlinkt hätte. Mensch Leute, ein einfaches WordPress oder sowas sollte doch heute Minimum sein… oder irgendein CMS…).
Grundsätzlich ist es ein erweitertes Straßenfest mit abgesperrter Straße, vielen Ständen und Kleinkünstlern. Früher war viel mehr privater Flohmarkt, also die Leute haben es genutzt um ihren gebrauchten Kram loszuwerden. Heute scheint das eher ins Internet abgewandert zu sein, so dass vor allem Verkaufsstände die Straße säumen.

Kaufen. Jetzt.So auch dieser Herr, der mit einer unvergleichlichen Leidenschaft den „schnellsten Hobel der Welt“ verkaufen will. Sein Stil hat etwas. 🙂
Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Bratkartoffeln

BratkartoffelnHeute gabs Bratkartoffeln mit Schnitzel. Mit der Kochausrüstung, die ich hier hab und mehlig kochenden Kartoffeln war das gar nicht so einfach. Aber irgendwie hats trotzdem geklappt, ich glaube der Trick war, so lange Öl nachzuschütten, bis die Kartoffeln von allen Seiten schön angebrutzelt waren. Pfeffer, Salz und Paprikapulver hinterher und am Ende nochmal alles in die Mitte zu einem kleinen Haufen und ein wenig kross werden lassen.

Keine Angst, jetzt gibts hier keine Invasion von Kochbildern bzw. Essensbildern, ich fand hier die Rauchsäule nur so nett. 🙂

1, 2, 3 … alle Klammern noch da

Ich saß am Rechner und hatte die Balkontür zum Lüften auf, als es von der Seite plötzlich klapperte. Als ich mich umschaute, sah ich, wie gerade kleine Meisen am Durchzählen meiner Wäscheklammern waren… was für’n Service. 🙂

Wäscheklammern zählen

Leider ist das Video im Gegenlicht aufgenommen, weshalb vor allem die Silhouetten der Meisen erkennbar ist, aber trotzdem nett. Ich durfte mich auch nicht zu weit bewegen, da ich sie sonst vermutlich verscheucht hätte.

Vom Let’s Play zum Spielemagazin

Ich hatte schon mal über Let’s Plays geschrieben, möchte heute aber auf eine neuere Entwicklung eingehen. Gleich vorweg: Ich bin natürlich befangen, weil es um ein Projekt meines Bruders geht – aber ich muss euch das trotzdem eben vorstellen.

Titelbild: The CaveSeit einer Weile macht RahmschnitzLP bei sich auf dem Youtube-Kanal eine Sendung, die sich Rahmageddon nennt. Der Name sagt noch nichts, also grob das Konzept umrissen:
Normalerweise macht er Let’s Plays, spielt also Spiele ganz durch. Damit ist das Format recht starr vorgegeben: Ein Spiel wird von vorne bis hinten durchgespielt und kommentiert. Manche andere Kanäle machen „Let’s Test“, also explizit nur ein Anspielen des Spiels mit einem stark bewertenden Charakter.
Nun gibt es aber auch Spiele, die man nur kurz vorstellen möchte oder Klassiker, die ausgegraben werden sollen und denen kein ganzes LP gewidmet werden soll. Also braucht es ein offeneres Format, in dem unterschiedlicher Umgang mit Spielen möglich ist.

Rahmageddon ist als ein solches Experiment gestartet, inspiriert von den guten alten Zeiten bei GIGA Games, als dort noch im Studio vor der Kamera Spiele besprochen und gespielt wurden. Außerdem ist das Format stark von Day[9] inspiriert, der ein ähnliches Setup verwendet.
Bei Rahmageddon wird alles live gemacht. Rahmschnitzel bedient Kamera, Einblendungen, moderiert dabei und stellt dann noch Spiele vor. Heraus kommt eine Magazinsendung zu einem wöchentlich wechselnden Themenkomplex. Außerdem werden die Kommentare auf YouTube verfolgt, beantwortet und fließen auch in die Folgen mit ein.

zombeyfriendzDie letzten beiden Themen gefielen mir sehr gut: Mit Honeyball, Zombey und Fresh Friendz zusammen hat er Worms Revolution angespielt und mit den verschiedenen Gästen auch verschiedene Spielweisen zeigen können. Außerdem gab es als 3D-Jump&Run-Adventure The Cave zu sehen.

Ich finde es ein prima Projekt und eine schöne Weiterentwicklung seines Portfolios – schaut einfach mal rein, wenn ihr sowas mögt. 🙂

Federgewichte

Hm... Karrottengrün!Wir haben einen neuen Freund für unseren grünen Wellensittich: Der blaue Rainbow heißt „Caruso“ und ist aus Düsseldorf in den Norden umgezogen. Er wird unseren alten Hasen auf jeden Fall zu sportlichen Höchstleistungen antreiben, so viel Energie wie er versprüht. Aber wenn es um Grünzeug geht, können sie auch ganz friedlich… Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: