Federgewichte

Hm... Karrottengrün!Wir haben einen neuen Freund für unseren grünen Wellensittich: Der blaue Rainbow heißt „Caruso“ und ist aus Düsseldorf in den Norden umgezogen. Er wird unseren alten Hasen auf jeden Fall zu sportlichen Höchstleistungen antreiben, so viel Energie wie er versprüht. Aber wenn es um Grünzeug geht, können sie auch ganz friedlich…

FederFedern finde ich faszinierend. So leicht, multifunktional und flauschig. Und hier ist eine in Großaufnahme.

Draußen ist unterdessen ein bisschen was los bei den Bienen. Wir haben nur noch ein Volk und mussten einige Waben zum ausfressen nach draußen stellen. Dort ist emsiger Betrieb und unten (nicht im Bild) liegen ganze Berge von Wachs-Klümpchen, die von den Bienen herausgefressen wurden um an die verwertbaren Bestandteile zu kommen.

Arbeit an der WabeWieder Szenenwechsel. Im ländlichen Bereich war eher Entspannung auf der Wiese angesagt. Als wir mit unseren Fotoapparaten ankamen, schien man eher gelassen. Ein wenig Ohrengewackel und skeptische Blicke, weiter kein Grund zum Aufstehen.

Muh!Das wars mal wieder. Bis demnächst! 🙂

2 Kommentare zu “Federgewichte

  1. c0r3nn

    am 05.08.2013 um 20:23

    Schöne Bilder. 🙂

    Was ist mit den anderen Bienen passiert? Doch hoffentlich nicht eingegangen?

    • Faldrian

      am 05.08.2013 um 20:25

      Ein paar Völker sind vor einiger Zeit nicht durch den Winter gekommen und da keine Anstrengungen mehr unternommen worden sind, durch Vermehrung weitere heranzuziehen, geht es langsam gegen Ende zu. Mein Vater hat auch langsam das Gefühl, als könnte er mal wieder andere Hobbies haben, von daher ist das nicht so dramatisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.