Podcast-Inventur

KopfhoererPodcasts sind eine großartige Erfindung, die mich seit 2005 begleitet. Ich habe bereits generell über meine Podcastvergangenheit geschrieben, über die Technik, mit der ich die Podcasts lade und auch einen Beitrag bezüglich Podcasts zu Drogen verfasst.

Heute habe ich dann mal errechnet, dass ich in der Zeit seit damals vermutlich schon so 1780 Stunden Podcast gehört habe… das sind 2% meiner Tageszeit, gerechnet auf 9 Jahre – oder aber eine halbe Stunde pro Tag. Uffa, schon eine Menge. Aber es war gut investierte Zeit, so habe ich einiges gelernt, meine Allgemeinbildung und Spezialbildung im technischen Bereich verbessert und viele Meinungen, Blickweisen und auch Themengebiete kennengelernt, auf die ich sonst nie gestoßen wäre.

Jetzt gibt es einfach mal eine kurze Inventur, was ich derzeit alles höre und was meine Motivation ist, genau diese Podcasts zu hören. Die folgende Liste ist alphabetisch geordnet, also sind die Themenbereiche wild durcheinander.

Podcasts:

alternativlos-logoAlternativlos, ein Ventil für Frank und Fefe aus dem CCC-Umfeld um sich ihren Lieblingsthemen zu widmen („Wir reden über Politik, Technik, Verschwörungstheorien und was uns sonst noch so in den Sinn kommt.“)

Die beiden sind ein gutes Team und sie erklären diverse Themen mit einer gehörigen Portion Zynismus aber so, dass man hinterher etwas ernüchtert aber vor allem inspiriert wieder dort rausgeht. Für mich schwingt da immer ein wenig Congress-Feeling mit, nicht zuletzt eben wegen der Personen.

bahncast-logoBahncast habe ich mir mal angehört, weil ich mir dachte, da müsste es doch etwas geben, auf Twitter gefragt und diesen Podcast empfohlen bekommen habe.

Die Produktionsqualität ist gerade zu Anfang noch nicht besonders hoch, dafür hat sich der Gastgeber einige Mühe gemacht und interessante Gesprächspartner dabei, so dass man einige Einblicke bekommt, wie es als Lokführer ist und auch die Zugbegleiter wurden gut beleuchtet. Wenn man den Podcast bei der Bahnfahrt hört, ist das etwas …. seltsam, aber irgendwie toll.

bluemoon-logoBlue Moon ist einfach der Mitschnitt-Feed einer Sendung auf Radio Fritz. Dort höre ich mir aber vorwiegend nur die Chaosradio-Sendungen und die Sendungen mit Holger Klein an, da beim Chaosradio thematisch interessiert bin (auch gerade, wie sie Probleme formulieren, damit es andere Leute verstehen) und bei den Sendungen mit Holger einfach den Moderationsstil sehr schätze.

cre-logoCRE: Technik, Kultur, Gesellschaft ist eins der längsten Urgesteine, die ich höre und auch das erste, mit dem Tim Pritlove in die Podcast-Welt gegangen ist.

Als Erklärbär-Podcast zu diversen Themen hat der Podcast in seiner Ausführlichkeit schon sehr viel behandelt – von daher ist der einfach wichtig. Themen wie Cloud, diverse Programmiersprachen, Versionsverwaltung werden gut behandelt, Lieblingsfolge: Internet im Festnetz.

lautsprecher-logoDer Lautsprecher ist ein kleines Nebenprojekt von Tim, das sich mit der Podcast-Technik selber auseinandersetzt und vermutlich daraus entstanden ist, dass ihm immer wieder die Fragen nach Equipment und Workflow gestellt wurden und er das ein für allemal in nachhörbarem Format ablegen wollte. Da ich selber Audiozeug aufnehme, natürlich interessant.

 

sondersendung-logoDie Sondersendung greift die gleiche Idee auf, die ich schon mit der Sendereihe zum 28C3, 29C3 und 30C3 mit Lucas gemacht habe: Wenn ein Event ist, dann möchte man vielleicht eine tägliche Zusammenfassung und Hintergrundberichte über Organisation, Meinungen der Teilnehmer und nochmal einzelne Vorstellungen der Vortragenden.

Das Format haben Claudia und Ralf von den Wikigeeks mit Tim zusammen ins Leben berufen und bei der RP13 und 30C3 durchgeführt. Wenn man sich für die Veranstaltungen selbst interessiert, kann man sicher einigen Mehrwert aus den Folgen ziehen.

happyshooting-logoHappy Shooting habe ich erst angefangen zu hören, nachdem es bei WRINT (kommen wir noch zu) die Serie „Zum Thema: Fotografie“ gab. Happy Shooting höre ich nicht besonders regelmäßig, da ich mir kein Equipment zum Fotografieren kaufe und auch sonst weniger am Puls der Zeit interessiert bin. Mich interessieren dort eher die Tipps und Fragen der Zuhörer, die dort beantwortet werden. Also wieder das Know-How und die Erfahrungsberichte, die da mit drinstecken. Mit aktuell 354 Folgen ist es der längste Podcast, den ich hier erwähne … und ich habe davon echt noch nicht viel gehört.

 

konscience-logoKonScience ist ein Podcast, wo ich tatsächlich ein wenig Fanboy von bin. Die Mädels machen das ganz großartig und bringen mir mit jeder Folge Dinge über Biologie und wisschenschaftliche Fakten aus dem großen Bereich Bio / Chemie / Verhaltensforschung bei Viechern usw. bei. Wenn man Interesse für das Gebiet hat, dann sollte man dort unbedingt mal reinhören – man braucht kaum Vorwissen mitbringen, da sie das Meiste direkt erklären (aber ich hab auch was studiert… von daher kann ich das nicht gut beurteilen).

Old NotebookLogbuch:Netzpolitik behandelt das Themenspektrum, das auch Netzpolitik.org abdeckt. Das heißt, wer der Webseite nicht ständig folgt, bekommt hier seine meist wöchentliche Updates, was sich so getan hat. Von daher ist es für mich eine Art hörbare Zeitung und deckt meinen Vitaminbedarf für Politikerbullshit und Firmenschwachsinn total ab.

 

megamagisch-logomegamagisch macht einfach Spaß. Es werden Themen aus dem Bereich Rollenspiel, Nerdkultur, Comics, Cosplay, Bücher und so weiter behandelt…. also was der geneigte Nerd so konsumiert und toll findet.

 

 

neoanarchist-logoNeo Anarchist Podcast ist ein kleines Projekt auf englisch, das ich sehr schnell durchgehört habe. Dort erklärt der Gastgeber „opti“ die Historie von Shadowrun (Pen & Paper Rollenspielsystem) in vielen kleinen Episoden in einer Art und Weise, die ein wenig anstrengend sein kann, aber auch ganz gut Atmosphäre vermittelt.

 

nsfw-logoNot Safe for Work ist ein langer Podcast, der diverse Themen aufgreift, aber ich glaube das ist einfach der Podcast, in dem Tim und Holgi Geschenke bekommen und sich über alles, was so anfällt, hermachen und Themen aufbringen, die ihnen wichtig waren und sonst nirgends hinein passten. Sehr unterhaltsam.

 

opaharald-logoOpa Harald erzählt ist ein Projekt, von denen es noch viel mehr geben sollte. Opa Harald erzählt von früher, als er zur See gefahren ist, das war kurz nach dem Krieg. Bei den Folgen kann man sich schön reindenken, wie es damals gewesen sein konnte. Und am besten guckt man sich dazu passende Bilder z.B. bei der aktuellsten Folge vom Hamburger Hafen an.

 

psychotalk-logoPsychotalk ist eine selten stattfindende Gesprächsrunde dreier Psychologen, die sich drei Stunden lang mit Themen beschäftigen aus dem Gesichtspunkt eines Psychologen. Sehr spannend, da der Herr Bartoschek Praxiserfahrung beisteuert und die beiden anderen auch einige unterschiedliche Sichtweisen haben.

 

raumzeit-logoRaumzeit ist ein Podcast, der die Raumfahrt der ESA beleuchtet hat und hat einige interessante Folgen. Einige Folgen über Planeten habe ich dann nicht mehr so genau gehört, aber gerade die anfänglichen Folgen über die Grundlagentechniken waren sehr interessant.

 

 

resonator-logoResonator ist ähnlich zu Raumzeit auch ein Projekt, das sich um die Werke einer Organisation kümmert, in diesem Fall die der Helmholtz-Gemeinschaft, einer Forschungsinstitution. Holgi reist durch die Gegend und interviewed Forscher zu ganz diversen Themen.

 

segelradio-logoSegelradio erzählt von Leuten, die auf ihrem Segelboot leben und auf der ganzen Welt unterwegs sind. Teils auf Deutsch, teils auf englisch weckt der Podcast die Romantik des langfristigen Segelns. Angestoßen wurde der Podcast erst, nach dem der Gastgeber bei WRINT bei Holgi angerufen hatte und vom Segeln erzählt hatte und Holgi so begeistert war, dass es ihn ermutigt hat, dass er den Podcasts startet.

spoileralert-logoSpoiler Alert ist ein Buchbesprechungspodcast, der das Buch definitiv spoilern wird – also hinterher weiß man, was darin passiert. Und nicht nur das, die beiden (meistens Stefan und Daniel) gehen auf das „Worum geht’s?“ ein und danach auf das „Worum geht’s wirklich?“, dem Teil, in dem darüber philosophiert wird, was hinter dem Buch steckt und welche Muster und Erzählstrukturen im Text stecken. Wunderbar hörenswert und bei mir einer der Podcasts, die ich abends zum Abschalten hören kann.

todescast-logoTodescast ist ein Podcastprojekt eines Kumpels aus Hamburg, der seinen Freundeskreis und andere Bekannte, deren er habhaft werden kann, interviewed zu diversen Themen. Auch wieder interessant, aber hat noch viel zu wenige Folgen… :-/

 

 

troja-logoTroja Alert ist der zweite Podcast der beiden Leute, die auch den Spoiler Alert machen. Hier werden Sagen und Mythen der alten Griechen, Römer, Germanen, Hebräer und so weiter besprochen. Da lernt man noch was dabei und dieser Podcast ist ganz großartig, wenn man einen stressigen Tag hatte und einfach irgendwie zur Ruhe kommen muss – wirkt wunder. 🙂

 

nightvale-logoWelcome to Night Vale fällt voll aus der Reihe der sonstigen Podcasts. Eigentlich höre ich nur Gesprächspodcasts, dieser Podcast ist aber eher eine Erzählung, die professionell produziert wurde. Ein fiktiver Charakter, Radiomoderator in einer kleinen Stadt in einer Wüste, moderiert sein Radio… und die Stadt ist echt seltsam. Teilweise extremer Mindfuck dabei, teilweise anstrengend zu hören, aber wenn man sich erst mal ein wenig reingegrooved hat, hat es seinen Charme.

wikigeeks-logoWikigeeks ist ein Gesprächspodcast mit „gesellschaftlichen Netzthemen“, der auch mal sehr lang werden kann. Ähnlich wie andere solche Gesprächsrunden beschäftigen sie sich mit Dingen, die durch Netz geistern. Es gibt jedes mal ein Thema, das länger behandelt wird sowie den „heißen SM-Shyce“, d.h. es wird ein Ding im Netz behandelt, das im entferntesten als soziales Medium  durchgehen könnte.

wrint-logoWRINT ist einer meiner Lieblingskanäle, auf denen Holgi seine Produktionen veröffentlicht. Über NSFW ist Holgi zum Podcasting gebracht worden, nachdem Tim ihn beharrlich dazu ermuntert hat, es doch mal zu versuchen. Mittlerweile ist er mit fast 300 Folgen so reich an Audiomaterial, dass es eine Menge nachzuholen gäbe, wenn man neu einsteigt. Auf WRINT gibt es fast alles: Gespräche zu diversen Themen, Sendereihen zur Weinverkostung, zur Fotografie, zur Wissenschaft, zum Kochen und eingeschliffene Formate wie der „Realitätsabgleich“ und die Wrintheit. Außerdem redet er mit Frau Diener über Reisen und vieles mehr…

* * *

Das war mein kleiner Überblick, vielleicht konnte euch das ein paar Anregungen geben. Schreibt gerne in die Kommentare, was ihr so hört und warum, dann können wir hier noch mehr spannende Formate sammeln und Tipps für andere Leute geben, die auf der Suche nach frischem Hörmaterial hier vorbeikommen.

 

5 Kommentare zu “Podcast-Inventur

  1. Bernd

    am 07.05.2014 um 08:23

    Schöne Aufstellung, interessant. Das waren doch nur die aktuell wichtigsten, oder?
    Ich fülle vermeintliche Leerzeiten wie beim Bahnfahren nicht mit Podcasts, sonder eher mit dem Aufarbeiten meiner eigenen Gedanken, aber diese Aufstellung führt mich zu einem vergleichbaren Punkt: welche Webseiten und Blogs verfolge ich eigentlich regelmäßig? Vielleicht sollte ich mal (wieder) Inventur machen.
    Bernd

    • Faldrian

      am 07.05.2014 um 08:26

      Es gibt Tage, an denen mache ich das auch – da nehme ich die Umwelt war, denke meine eigenen Dinge und schaue mal, wohin mich das führt.\n\nDie Auflistung waren alle, die ich regelmäßig höre. Es gibt noch weitere Podcast, die ich höre, diese allerdings nur, wenn ich über Twitter oder eine Erwähnung eines anderen Podcasts oder aus dem Gedanken „oh, was ist mit denen eigentlich los?“ mal wieder auf deren Homepage schaue.

  2. Ute

    am 07.05.2014 um 22:29

    Danke für die Auflistung.
    Werde jetzt sicherlich in den einen oder anderen Podcast hineinhören.

  3. ojdo

    am 07.05.2014 um 22:31

    Ui, eine Liste! Gleich erweitern (ohne Links, damit die Spamerkennung mich nicht tilgt):

    Science for the People ist ein wöchentlicher, 60 Minuten langer Podcast aus Kanada, in dem immer zwei Interviewgäste über ihr letztes Buch, eine Veranstaltung, ihre Tätigkeit im Allgemeinen berichten. Eine Sendung steht dabei immer unter einem Rahmenthema. Diese streifen durch alle Wissenschaftsgiebete.

    Skeptoid ist ein wöchentlich erscheinender, ca. 10 Minuten langer Podcast aus USA. Er beschäftigt sich je Folge mit einem Thema, was meist (aber nicht immer) in der „Auflösung“ einer urbanen Legende/eines Irrglaubens mündet.

    CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft ist ein „unregelmäßig erscheinender Interview-Podcast mit Tim Pritlove“ zu Themen aus den Bereichen – Überraschung – Technik, Kultur und Gesellschaft. Folgen sind meist seehr lang, aber die Gespräche mit den immer sehr kundigen Interviewees schaffen es einem wirklich mehr als die typische News-Glasur an ein Einblick in das Thema der Sendung zu geben. Sehr empfehlenswert 🙂

    • Faldrian

      am 07.05.2014 um 23:33

      CRE habe ich sogar oben in der Liste drin… haste schon gesehen, oder? :D\n\nAnsonsten: Dankeschön! Kannste gerne auch mit Links reintun, wenns im Spam landet einfach ne Mail schicken. Ohne Links ist der Kommentar etwas weniger nützlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.