Kameratest-Spaziergang

Ich habe mir eine neue Kamera gegönnt, die Fuji X-E2. Für mich war ausschlaggebend, dass ich einen großen Sensor mit wenig Rauschen habe (mit APS-C hat die Kamera 4x so viel Sensorfläche wie die Fuji X20) und die Möglichkeit, sehr lichtstarke Objektive zu verwenden – und ich bin bereits begeistert.

Die Farben und Schärfe beim betrachten der RAW-Bilder 1:1 herangezoomt sind wunderbar… kristallklar. Zudem gefällt mir am Sensor sehr gut, dass die Kamera jetzt 3:2 Format hat, die X20 hatte 4:3, bei dem ich oft dazu tendiert habe etwas zu croppen.

Genug Tech-Talk – sie funktioniert. Daher gibt es jetzt mal ein paar Bilder vom heutigen Spaziergang.

SeestraßeStadtgartenWeiter an der Seestraße entlang befand sich ein kleiner Zoo, weil eine Mutti mit Kind die Vogelwelt mit Brot fütterte… ein Schwan war da der Platzhirsch, hat die Treppe vollgepupst und alles Brot weggeschnappt. Ja, ich meine dich, du gieriger Schwan!

Da gibts BrotGieriger SchwanKurz noch die Straße lang gelaufen, diese Architektur ist typisch für Konstanz.

SpanierstraßeDann über die Fahrradbrücke und am Seerhein entlang wieder zurück in Richtung Stadtgarten. Dort bin ich dann auf eine kleine Entenfamilie gestoßen… die Kleinen sind so flink und niedlich. 🙂

Entchen!Als ich sah, dass sie vermutlich gleich hier herüberkommen würden, habe ich mich ganz unten auf eine Treppe gesetzt und bin ganz ruhig geblieben. Ich habe mit den 55mm kein großes Zoom, daher konnte ich nur hoffen, dass die Entenfamilie von selbst bei mir vorbeikommt.

EinzelenteMutti gibt den Ton anImmer geradeaus!Überblick behaltenHuhuUnd das folgende Bild ist mein Lieblingsbild der Serie… das eine angeleuchtete Küken kommt so richtig schön zur Geltung. Aber da die Mutti jetzt alle wieder eingesammelt hatte, konnten sie auch wieder nach Hause.

Im RampenlichtGenug gespielt, ab nach Hause!Das wars erstmal von meiner kleinen Kamera-Testrunde … ich bin mit den Ergebnissen ziemlich zufrieden. Meine Hand muss sich erstmal an das neue Gewicht und die Form des Griffs gewöhnen, während des Fotografierens geht alles schön intuitiv, wie ich es bereits von der X20 gewohnt bin.

8 Kommentare zu “Kameratest-Spaziergang

  1. Ute

    am 24.04.2015 um 23:24

    Gratuliere zur neuen Kamera und zu den echt schönen Fotos.
    Die Entenbilder sind wirklich total niedlich und die Farben kommen gut rüber.
    Bin sehr gespannt auf die nächsten Schnappschüsse mit dieser Kamera.

    • Faldrian

      am 24.04.2015 um 23:27

      Außer Zuschneiden habe ich an den Fotos gar nichts geändert, die sind direkt so aus dem RAW in mein Darktable und dann ins JPG gefallen. Bei der X20 hätte ich vermutlich an Farben und Kontrast ein wenig nachgeholfen oder so…

      Ich bin also total hingerissen von der Kamera. 🙂

  2. Alex

    am 24.04.2015 um 23:30

    Ich habe von Kameras zwar überhaupt keine Ahnung, aber es freut mich, dass du mit deinem neues Spielzeug so viel Spaß hast 🙂 Wieder sehr schöne Bilder!

    • Faldrian

      am 24.04.2015 um 23:31

      Dankeschön! 🙂 Ja, hier habe ich noch mehr das Gefühl, dass ich alles „im Griff“ habe und sich weniger Funktionalität hinter Menüs und Kompromissen versteckt – das macht Spaß.

  3. Nika

    am 25.04.2015 um 09:53

    Soooo schön bei dir! Die Bilder sind gestochen scharf, genau wie die Entchen … die sind auch „scharf“. Hätte ja gerne miterlebt wie das eine Entchen versucht hat am Kai hochzuwatscheln. Süß!

    Freut mich, dass die neue Kamera so ganz richtig für dich ist. Dann wirst du demnächst sicherlich häufiger auf Fotosafari gehen? 🙂

    • Faldrian

      am 25.04.2015 um 09:56

      Ja, das fühlt sich schon wieder an, als würde die „Saison“ beginnen. Im Winter und Frühjahr wird es immer etwas still hier im Blog, aber ich denke da geht jetzt was.

      Was ich auch spannend fand: Mit den Zoom-Möglichkeiten der Kamera ändert sich auch stark die Bildkomposition… plötzlich habe ich hier viel mehr von der Umgebung mit auf das Bild genommen, die ich vorher weggezoomt hätte.

  4. Bernd

    am 25.04.2015 um 20:25

    Freut mich, dass dir die Kamera zusagt. Fuji hat die X-Reihe ja relativ deutlich als Alternative zur Leica aufgezeigt, indem es einen original Fuji-Adapter für den Leica-M-Mount gibt. Und das ist auch der einzige Adapter, den Fuji als Zubehör anbietet. Aber es gibt natürlich von anderen Herstellern verschiedenste Adapter, also viele Möglichkeiten um gelegentlich mal Altglas zu neuem Leben zu erwecken. Viel Freude damit weiterhin!
    LG, Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.