München ist grün

Nymphenburger KanalIch war eine Woche in München (kleiner Bericht folgt) und habe mir alle Münchner Standorte des Deutschen Museums angeguckt. Abends musste ich ein wenig abschalten und Podcasts hören, dabei konnte ich gut am Nymphenburger Kanal entlang spazieren (oder mich auf eine Bank setzen, da meine Füße schon vom Tag im Museum platt waren).

Mein Eindruck von München war, dass es enorm viele Alleen mit Kastanien gibt und insgesamt München sich Mühe gibt, einigermaßen grün zu sein. Ich würde so weit gehen und München als eine schöne Großstadt bezeichnen, sonst bin ich von Großstädten immer eher erdrückt und sie kommen mir sehr grau und kaputt vor. Vor dem Hintergrund verstehe ich auch, wieso Leben in München so teuer ist, wenn die Lebensqualität eben entsprechend hoch ist.

JoggerEinige Abende habe ich am Kanal einfach nur ein paar Stunden JoggerInnen zugeschaut und WRINT gehört. Das war richtig entspannend, zumal die Episoden mit der „Fotografie“ oder „Frau Diener verreist“ für mich jedes Mal wie ein Kurzurlaub sind.

GansBei den Teichen am Nymphenburger Schloss sind viele Enten, Gänse und Schwäne. Die Vögel sind so sehr an die Touristen gewöhnt, dass man einen Meter neben schlafenden Schwänen laufen kann und es sie überhaupt nicht juckt.

Hey, Hübscher! Der Vogel ist gelandet; Wiederhole: Der Vogel ist gelandet! VogelteichEines Morgens kam ich wieder dorthin und habe eine Entenmutti mit zwei Küken beobachten können… wie süß die kleinen Herumpiepsen, da schmelze ich jedes Mal.

Entenmutti EntenflauschisWeiter geht es die nächsten Tage mit ein bisschen was von meiner Museumstour und Fotos aus dem Verkehrszentrum und vom Flughafen München (ich musste unbedingt wieder Flugzeuge fotografieren…). Also bis demnächst!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.