Entenküken!

Wer bist denn du?Ich bin einer kleinen Entenfamilie begegnet… und sie waren sehr entspannt. Die Mutti mit den drei kleinen Enten hab ich schon eines Abends auf dem Weg zum Schlafplatz getroffen, aber da war es zu dunkel und ich hatte nicht die richtige Ausrüstung dabei. Jetzt war es hell genug und sie waren total putzig!

Ich komme!Ich habe sicher so 70 Fotos gemacht, da die kleinen Enten so schnell sind, dass sie längst aus dem Schärfebereich sind, wenn man den Auslöser heruntergedrückt hat… vielleicht nächstes Mal Contiuous Autofocus. Aber so ist es ja auch was geworden. 🙂

Mutti passt aufMutti hat immer gut aufgepasst und rechtzeitig den Rückzug angekündigt, wenn ein Schwan kam – oder aber einen fauchenden und drohenden Schutzwall zwischen ihren kleinen und Erpeln gebildet.

NeugierigIch bin an der Promenade an den Steinen, die schräg bis ins Wasser gehen, immer wieder hin- und her gelaufen, je nachdem, wo die Familie gerade hin wollte. Ich bin einfach ein paar Meter weiter gelaufen, hab mich hingesetzt und auf die Enten gewartet. So war ich schon da und wurde neugierig beäugt. Teilweise sind die Kleinen mir fast über die Füße gekrabbelt, so dicht waren sie an mir dran.

Paddel...paddelEtwas später gingen sie an Land, es war wohl zeit zum Putzen… aber das wurde nicht lange durchgehalten, es gab doch so viel anderes Spannendes zu sehen!

Zeit zum Putzen Oh, lass mal da rüber laufen! Hey ihr lahmen Enten... kommt ihr? Und huiii....Als ich schon wieder auf dem Weg zurück war, erzählte mir ein älterer Herr noch, dass ein Entenpärchen weniger Glück hatten und die Ente vom Fuchs gestern um 5 Uhr morgens geschnappt wurde. Der Erpel hätte ausdauernd getrauert, richtig geweint, erzählte der Herr.

Wir haben noch ein wenig gesprochen und da habe ich endlich eine Erklärungsmöglichkeit gehört, warum mir noch keine Schwanenküken begegnet sind: Es gab sehr spät noch Bodenfrost und die Schwäne fangen schon relativ früh an zu brüten … da wird wohl einige Brut eingegangen sein. Deshalb sehe ich aktuell auch immer so viele Schwäne herumpaddeln – ich dachte, die hätten eigentlich Anderes zu tun, aber wohl nicht. Vielleicht wird es ja doch dieses Jahr noch was.

Die Entchen sagen Tschüss, bis zum nächsten Mal!

Piep

Ein Kommentar zu “Entenküken!

  1. Nika

    am 03.06.2016 um 14:00

    Schön erzählt und toll fotografiert. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.