Entengewusel und Anderes

Münster PforteBeim heutigen Spaziergang durch Konstanz bin ich mal wieder am Münster vorbeigekommen – und da fallen mir die Türen des Westportals in die Augen. Das Holz hat eine schöne Farbe, setzt sich mit dem Metallklopfer sehr gut ab und die Holzschnitte erzeugen eine schöne räumliche Tiefe. 🙂

Ein weiterer Ort, den ich so noch gar nicht wahrgenommen hatte – das Rathaus! Ja, ich hatte noch nie das Rathaus von Konstanz wirklich gesehen und vor allem nie gemerkt, dass dort ein hübscher Innenhof ist. Wieder ein Punkt mehr, den ich bei einer privaten Stadtführung zeigen kann.

HochzeitsfotosSeit einer Weile sind in der Bahnunterführung, mit der die Marktstätte mit der Hafenstraße verbunden wird, neue Graffitis. Diesmal wurde es aber so gelöst, dass die Wände nicht direkt besprüht wurden, sondern die Künstler auf irgendeinem Hof oder einer Halle (vermute ich mal) große Sperrholzwände besprüht haben, die dann in die Unterführung gebaut wurden. Damit haben die Künstler ungestört Zeit ihre Kunst zu erschaffen und die Wände selbst werden nicht permanent eingefärbt. Die Graffitis sind wieder einmal wunderschöne Kunstwerke geworden… 🙂

GraffitiUnd nun… etwas völlig unerwartetes (Ironie!) auf diesem Blog: Entchenbilder! 🙂

Der Trick ist , dass man sich ruhig ans Ufer setzt und nichts tut außer beobachten. Nach einer Weile wird man nicht mehr als Bedrohung wahrgenommen und sie kleinen kommen voller Begeisterung angerannt (nein, ich niemand hat an der Stelle gefüttert – und das ist auch gut so!).

Schnellen SchrittesSie kamen so dicht an mich heran, dass meine Kamera Probleme mit der Naheinstellgrenze hatte. Ich hatte nur das 32mm Zeiss Touit Objektiv drauf, konnte also nicht zoomen und habe die Kamera nur so grob hingehalten und gehofft, dass einige der Fotos etwas werden. Die kleinen Flauschis sind so schnell, dass der Autofokus schwer zu kämpfen hat.

Meinen Schuh fanden sie dann auch ziemlich interessant.

Oh, ein Schuh!Fiep!Die kleinen haben mir mal wieder etwas neues gezeigt: Fliegenfangen. Sie sind auf dem Wasser über kurze Distanz gesprintet und hochgesprungen um sich kleine Fliegen / Mücken aus der Luft zu fangen. Das hatte ich vorher noch nicht gesehen… krass. 🙂

Nachdem sie davon müde waren, hat Mama Ente vermutlich zur Pause gerufen, also sammelten sie sich langsam am Ufer zusammen.

BergaufSchützlingeEs war kein besonders sonniger Tag und  etwas kühl, also wurde Mamas Nähe gesucht.

FlauschehaufenSchließlich waren alle Küken unter Mama oder in ihrem Gefieder vergraben, so konnten Mama und ein Kleines oben hinaus in den Abend gucken.

Gute NachtGute Nacht!

Ein Kommentar zu “Entengewusel und Anderes

  1. Ute

    am 16.07.2016 um 11:25

    Oooh, wie süß….diese kleinen Flauschekinder sind. Ein ganz tolle Alter.
    Manchmal bedauere ich, das sie nicht für immer so klein und knuddelig bleiben. 🙂
    Sehr niedliche Fotos sind dir da gelungen, schöön.
    Das neue Graffiti hat auch etwas. Gefällt mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.