Der frühe Vogel

Indirektes LichtHeute morgen war ich früh wach und hatte den Drang, endlich mal wieder einen Sonnenaufgang zu fotografieren. Ich habe vor einem Jahr bereits eine ähnliche Aktion gemacht, damals habe ich für das Diaphoto-Projekt zum Thema „Zeit“ die Sonnenaufgang-Zeit fotografiert – am gleichen Ort.

Am Hörnle war -2°C und eisiger starker Wind, der ungebremst vom See auf den Strand blies. Dick eingepackt in das Fließinnenfutter, das mir meine Mutter noch mitgegeben hatte, kämpfte ich mich zur Wasserkante und suchte die richtigen Blickwinkel. Die Pfosten sollten nicht zu sehr stören, irgendwo dort würde die Sonne bald aufgehen und ich wollte bereit sein.

AdhäsionBis zum Sonnenaufgang würden aber noch einige Minuten vergehen, ich war 25 Minuten zu früh. Um 7:49 war offizieller Sonnenaufgang, dank der Alpen würde es aber noch etwa zwei bis drei Minuten länger dauern, bis die Sonne darüber blinzeln wird. Solange fotografierte ich diesen hübschen Stein. 😀

Erste Flieger von Zürich Der frühe VogelDer frühe Vogel war auch schon da… und der Himmel wurde immer rötlicher. Meine behandschuhten Fingerspitzen waren schon sehr kalt, so wurde es auch langsam Zeit für das Finale, auf das ich gewartet habe.

Sie lukt über die Berge Goldene Berührung Wogen WattewölkchenUnd was sagt unser Freund, der Stein dazu? Sonnt sich.

Mein Freund, der Stein… und neben ihm seine Kollegen, die aber eher unbeeindruckt in der Menge untertauchen. Die schlafen wohl noch. 🙂

SteinstrandInsgesamt bin ich ziemlich zufrieden und mal wieder beeindruckt, was die Sonne mit den Strukturen der Umgebung anstellt, wenn sie flach drüber scheint. Ich glaube da geht noch viel mehr, aber vielleicht nächstes Mal mit Personen im Bild, hinter denen die Sonne aufgeht, oder … Ideen hab ich genug. Ich hoffe euch hat es auch mal wieder gefallen, vielleicht geht ihr auch mal so früh raus und findet heraus, was ihr zu solch frühen Zeiten einfangen könnt. Viel Spaß dabei!

4 Kommentare zu “Der frühe Vogel

  1. Bernd

    am 30.11.2016 um 21:02

    Eine sehr schöne Serie. Einige Bilder haben Postkarten- bzw. Kalenderbildqualität – man kann sie sich lange anschauen.

  2. Ute

    am 30.11.2016 um 23:10

    Superschöne Fotos, der Sonnenaufgang sieht toll aus.
    Da hat sich das Frieren aber wirklich gelohnt.
    Die Farben kommen wunderbar rüber.

    • Faldrian

      am 01.12.2016 um 08:30

      Danke, das freut mich sehr. 😀
      Alles mit 5600K bzw. 5900K Weißabgleich und der Provia-Einstellung (also Standard-Filmsimulation) fotografiert, Farben hab ich nicht in der Sättigung oder anders noch bearbeitet (außer bei dem Bild mit dem Vogel über den Bergen) – von daher schon enorm, was einfach von selbst an Farbe im Himmel steckt. 🙂

  3. Bernd

    am 02.12.2016 um 17:37

    Hmm, mein Kommentar vom anderen Zugang aus ist nicht angekommen …
    Also, nochmal: Ich finde die Bilder haben z.T. Postkarten- bzw. Kalenderbildqualität, man kann sie sich lange anschauen. Insbesonder dein Bild „Wogen“ hat so einen Wow-Effekt.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.