Wärmster Tag im Februar

Gestern war der vermutlich wärmste Tag im Februar hier, als ich das Haus verließ war es wie eine warme Wand, gegen die ich lief. Gestern war es noch kalt, aber mit dem 19°C hatte ich nicht gerechnet, war aber sehr angenehm. Frische Luft ist gut für die Gesundheit, als ging ich auf einen kleinen Spaziergang an die Seestraße.

Es war nicht nur warm sondern auch ziemlich windig, so dass der Bodensee kleine Wellen aufwies, die gegen die Steine am Ufer gepresst wurden.

Für das Bild habe ich mich auf den Bauch des Kiesufers gelegt um den tiefen Blickwinkel zu bekommen. Eigentlich hätte ich das auch mit der Wifi-Remote-Funktion der X-E2 machen können, aber die App auf dem Handy hat nur sehr verzögert und langsam reagiert, so dass es keine Option war (sonst geht das ziemlich gut, nur nicht für Fotos, bei denen es auf den richtigen Zeitpunkt ankommt – die Übertragung hat Verzögerung).

Beim Spazierengehen habe ich immer laute Geräusche aus der Altstadt gehört… und ja, stimmt: Hier ist gerade Fastnacht, also Fasching, also Karneval, also wieauchimmerihrdasnennt. Ich kann nicht viel damit anfangen, finde aber die Kostüme ganz nett anzuschauen. Das Wetter hat mit Sicherheit einige in den eher gewagten Kostümen vor dem Frieren bewahrt, sonst ist der Februar eher frostiger unterwegs.

Ich habe mich eine ganze Weile auf der Fahrradbrücke durchpusten lassen und den verschiedenen vorbeiströmenden Menschengruppen zugeschaut. Die einen schienen für heute mit dem Fastnachtsumzug fertig zu sein und wollten nach hause – für andere fing das Spektakel erst an und die Nacht stand wohl noch bevor.

Über die Schulter schaute ich auf eine meiner Lieblingsaussichten in Konstanz, die Rheinbrücke. Leider schwand das Licht schon etwas, dennoch freue ich mich immer wieder über die Brücke mit einem Zug drauf. Ich werde demnächst mal heraussuchen, wann eigentlich Dampfzüge in Konstanz zu Besuch sind – ein Foto von einem Dampfzug auf der Brücke, das wäre ein Traum. 🙂

2 Kommentare zu “Wärmster Tag im Februar

  1. Bernd

    am 24.02.2017 um 19:31

    Föhn also bei euch?
    Na, Norddeutschland hatte nur Sturmböen in der bekannten Art, feucht und kühl.
    Was unsereinen nciht davon abhält, ein Apfelbäumchen zu pflanzen …
    LG, Bernd

    • Faldrian

      am 24.02.2017 um 20:12

      Das ist also Föhn? War praktisch, nach der Stunde auf der Fahrradbrücke waren meine Haare auch trocken. 🙂

      Apfelbäumchen klingt gut… vielleicht brauche ich später auch einen Garten. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.