Tiddlywiki als DnD Notiztool

(English version below)

Ich leite seit über einem Jahr mehr oder weniger regelmäßig eine Dungeons und Dragons Runde. Beim Vorbereiten von Rollenspiel-Abenteuern braucht man einige Notizen, denn es wäre anstrengend sich alles in dem Moment auszudenken, in dem es gebraucht wird.

Bei mir fallen Notizen an zu:

  • Orte, die Spieler besuchen könnten oder in der Story eine Rolle spielen
  • Nichtspieler-Charaktere, mit denen die Spieler-Charaktere interagieren oder relevant für die Story sind
  • Gruppierungen (ähnlich wie Nichtspieler-Charaktere)
  • Gegenstände, die eine eigene Story und Beschreibung haben
  • Hintergrundgeschichten und Notizen zu Spieler-Charakteren
  • Szenen, die mal vorkommen könnten
  • Logbuch mit Notizen zu jeder Spielsession

Wenn’s richtig gut läuft, gibt es noch eine Sammlungsliste mit einem groben Storyverlauf, aber da die Spieler sowieso machen, was sie wollen, lohnt das oftmals nicht. Es gibt bestimmte Szenen, die ausgelöst werden könnten, wenn die Spieler etwas tun möchte, was ich bereits geahnt und vorbereitet habe.

Üblicherweise ergibt sich der Spielverlauf aus den Orten, die Spieler besuchen und den Motivationen der NPCs (inkl. Verbündete und Gegenspieler). Wenn die Spieler Gegenspieler gewähren lassen ohne etwas zu tun, dann treten weitere Ereignisse ein, von denen Spieler eventuell nichts mitbekommen, aber durch die die Welt weitergeschrieben wird.

Wie dem auch sei, zum Leiten eines Abenteuers brauche ich viele Notizen, die sich in die oben genannten Kategorien sortieren lassen.

Wie notiere ich mir das?

Es gibt Notizbücher… es gibt Ordner… aber ich bin wirklich nicht gut mit analogen Notizen. Sie sind nicht durchsuchbar, ich kann sie nicht verlinken, wenn der Platz voll ist, muss ich mir was einfallen lassen, wenn ich über das Thema mehr schreiben will – oder an mehreren Orten suchen. Es gibt Leute, die kommen super mit analogen Notizen klar, ich nicht so.

Also habe ich probiert, meine Notizen in Google Docs zu machen (oder mit irgendeinem anderen Schreibwerkzeug). Das geht auch für eine Weile gut, bis ich ein Inhaltsverzeichnis mit allem brauchte und dann wieder auf andere Abschnitte aus dem Dokument verlinken wollte und mir dieses lineare Dokument auf den Keks ging.

Ich hatte eine Weile überlegt, eine Mindmap zu benutzen – da kann man immerhin schön verlinken und sieht, wie was zusammenhängt und kann immer noch eine Detailebene mehr dranmalen. Allerdings ist eine Mindmap nicht gut für längere Texte oder viele Aufzählungspunkte und fiel damit raus.

Ich brauchte also etwas, womit ich kleinere Textblöcke machen kann pro Sache, die ich beschreiben möchte. Außerdem wäre es gut, wenn ich Kategorien hätte, Artikel gruppieren könnte und leicht untereinander verlinken könnte. Also eigentlich ein Wiki.

Ich möchte aber nicht für ein bisschen Rollenspiel-Vorbereitung ein ganzes Wiki auf einem Server aufsetzen und absichern. Außerdem wäre so ein Wiki nicht offline verfügbar und ich setze mich auch gerne mit dem Laptop an den Bodensee zum Schreiben.

Tiddlywiki

… war dann die Lösung. Tiddlywiki ist ein Wiki, das nur innerhalb eines Browserfensters „lebt“. Man kann Beiträge es bedienen und dann das komplette Wiki (Software und Inhalt) in einer Datei abspeichern. Somit braucht man nur einen Browser und keine Internetverbindung zum Benutzen.

Ich verwende die NodeJS-Variante, mit der im Hintergrund lokal ein kleiner Server läuft und sämtliche Änderungen und Entwürfe schon direkt als kleine Dateien in einen Ordner gespeichert werden. Dieser Ordner wird via ownCloud synchronisiert, so dass ich den neusten Stand auf meinem Laptop habe, losgehen kann, wiederkomme und es wieder synchronisiert wird (sobald ich wieder Netz habe). Dann kann ich auf meinem Desktop-Rechner dort weitermachen, wo ich zuletzt auf dem Laptop war.

Beiträge

Ich nehme an ihr kennt die Grundfunktionen eines Wikis: Tags (in Wikipedia „Kategorien“) und Verlinkungen. Hier ein Beispiel, wie ein Beitrag in Tiddlywiki aussieht (ihr könnt auch die Webseite des Tiddlywiki selber bearbeiten, um herumzuprobieren).

Das Bearbeiten geht im Quelltext (Wiki-Syntax), ich habe leider noch keinen einfachen / guten WYSIWYG-Editor gefunden, den man nachrüsten könnte. Aber es gibt eine Vorschau, die sofort aktualisiert wird, während man schreibt.

Man kann mehrere Beiträge gleichzeitig öffnen, die werden dann untereinander dargestellt. In einer Seitenleiste rechts kann man sie per Drag & Drop neu anordnen, schließen oder mit einer Volltext-Suche nach Beiträgen suchen. Wenn man das Wiki speichert (oder es automatisch passiert, wenn man die NodeJS-Variante benutzt), wird auch die Liste der offenen Beiträge gespeichert, so dass man direkt an der Stelle weiterarbeiten kann, wenn man das Wiki das nächste Mal öffnet.

Makros

Eine Stärke vom Tiddlywiki sind die Makros, die man auch selber schreiben und damit relativ einfach die Darstellung des Wikis erweitern kann. Es gibt auch Plugins, die das nochmal auf einem tieferen Level können, aber damit habe ich mich bisher noch nicht beschäftigt.

Im obigen Beispiel sieht man mein „characterstatblock“-Makro, wodurch die Tabelle mit der Klasse und Rasse erzeugt wird. Sie wird in einem Beitrag über die gleichen drei Zeilen eingebunden (die ich in einem Snippet hinterlegt habe, das sich schnell einfügen lässt).

Dabei liest das Makro selber wiederum Schlüssel-Wert-Paare aus, die in beliebiger Menge an jeden Beitrag gehängt werden können:

Diese Wertpaare lassen sich auch dazu nutzen, Auflistungen von Beiträgen zu machen und deren Attribute anzuzeigen – wie bei meinem Übersichtsdokument zu NPCs:

Alle Informationen, wie man Makros basteln kann und Beispiele dazu findet man auf der Webseite des Tiddlywikis.

Journal

Eine Komfort-Funktion ist das Journal im Tiddlywiki. Wenn man einen neuen Journal-Beitrag hinzufügt, wird er als Journal getaggt und bekommt automatisch das aktuelle Datum als Titel. Diese Beiträge benutze ich, um mir immer während und am Ende einer Rollenspiel-Session zu merken, was alles noch hinzugekommen ist und was die Spieler zuletzt gemacht haben. Den letzten Journal-Eintrag lasse ich auch meistens offen. Somit weiß ich bei der nächsten Session gleich, wo es weiter geht und wie der Status war.

Fazit

Das Tiddlywiki bietet für mich eine gute Mischung von Fließtext-Möglichkeiten, der Portionierung in einzelne Beiträge, die man untereinander verlinken kann und Möglichkeiten mit Makros mehr Struktur rein zu bringen, die mir bei verschiedenen Typen von Beiträgen hilft. Außerdem ist es offline benutzbar und durchsuchbar.

Vielleicht hast du ja ein ähnliches Organisationsproblem und Tiddlywiki stellt sich auch als Lösung dafür heraus?


Tiddlywiki as DnD Notepad

I am a Dungeon Master for Dungeons and Dragons for over a year now. When I prepare the adventure I make a lot of notes, because it would be too much stress to come up with everything the instant I need it.

I have notes for:

  • Places, which players can visit or are important for the story
  • Non-Player-Characters (NSCs), who the player characters can meet or are important for the story
  • Groups of people (similar to NSCs)
  • Items, that have their own story and descriptions
  • Background-Story and notes for player characters
  • Scenes, that might happen
  • Journal with notes for every game session

If things go well, I also have a rough outline of the story. Mostly it is not much use, because players do whatever they like and deviate from my path quite fast. There are some scenes which may be triggered by players being in the right place at the right time.

The story is usually driven by the places that are visited and the motivations of the NPCs (antagonists and friendly NPCs). When players choose to let thing go their way without interfering, some events will happen (some if which the players will never know) and the world is moving forward in time.

For all that to happen I need many notes and they can usually be sorted in the categories mentioned above.

How to make notes for that?

There are notebooks… there are binders… but I am not that great when it comes to analog notes. You can’t search them, I can’t create links between parts of it.  When the place for one topic is full, I have to write in another notebook and have so search in two places in the future. Some people are using analog notes and it works, not so much for me.

I tried Google Docs (or some other word processor), and it worked for a while. After a while I needed a table of contents and had to connect different parts of the document. Having all information in one long document was not good to work with.

I tried using a mindmap. You can add more details on every existing bubble and connect the bubbles, which is great. But you can’t write long texts or have long lists in the mindmap easily… so that was not the way to go.

I needed something that could hold one small article per thing I wanted to note and have categories, group articles and link them from within another article. Essentially a wiki.

Setting up a wiki on a webserver is not something I liked to do just so I can do my notes. I would have to care about securing it and doing constant updates and would be online to access it. I like to write on roleplay stuff when I am offline at Lake Constance.

Tiddlywiki

… was the solution. Tiddlywiki is a wiki that „lives“ only inside a browser window. You can edit articles and can save the entire wiki (software and content) in a single file. This way you are able to use it without internet connection.

I use the NodeJS-Version of it. You start a small local webserver in the background and every change or draft of an article is automatically saved in a small file to a location you choose. I chose that location to be inside my ownCloud, so the wiki is synced between my desktop computer and my laptop.

Articles

I assume you know the basic functionality of a wiki: Tags („categories“ in Wikipedia) and links between articles. This is an example what an article looks like in tiddlywiki (you can also edit the official tiddlywiki website to try things).

Editing an article is done by editing the source code (in wiki-syntax). I have not yet found an easy / good WYSIWYG-Editor that you could add to the wiki. There is a preview which is updated as you type.

You can open multiple articles at the same time, they are displayed above each other. On the right side is a search field and a list of all open articles, so you can rearrange them or close them. You can do a fulltext-search over all articles. When you save the wiki (or when using the NodeJS-Version, it is saved automatically) and you close it and open it later, the open articles are restored and you can continue to work where you left off.

Macros

One big strength of tiddlywiki is the ability to use macros. You can write your own macros and adjust the presentation of the wiki to your needs. There are plugins which can make deeper changes to the wiki, but I have not yet tried writing those.

In the above example you can see a „characterstatblock“-macro which creates the table with race and class rows. It is inserted in an article by using the same three rows every time (and I have a snipped made for that in tiddlywiki).

The macro ready some key-value-pairs from an article. You can add as much of these pairs to an article as you like.

These key-value-pairs can also be used to have listings of articles and show some attributes you gave them earlier. This is used in my overview article for listing all NPCs.

Information how to create macros and examples for macros can be found on the tiddlywiki website.

Journal

One comfortable functionality is the journal. When you create a new journal entry, it will be tagged with the tag journal and the title will be created using the current date. I use these entries to keep track of things that evolve during game session and to remember the end of a session. I usually keep the latest entry open, so I know there to start the next time.

Conclusion

Tiddlywiki is a good mix of using long texts with bullet points and creating many articles, so you can have one article per thing and create relations between them. You can adjust the behaviour using macros and use it offline and still search the whole thing.

Maybe you have a similar problem to solve and tiddlywiki is one way to solve it?

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.