Schwarzweißer Schnee

Ich hatte den Fehler gemacht und Schwarztee anstelle von Gewürztee getrunken – und so bemerkte ich gegen 1 Uhr morgens, dass das Licht von draußen so seltsam hell und gelblich war. Ein Blick aus dem Fenster zeigte, dass die unglaublichsten dicken Schneeflocken fielen und das in einer Dichte, die ich selten erlebt hatte (sehr nasser Schnee).

Ich machte mich also ausgehfein und war bis kurz vor 3 Uhr auf der komplett frischen Schneedecke unterwegs.

Bei Nacht machte sich der Acros-Schwarzweißfilm-Modus der Kamera ganz gut. Die Farben bei Nacht sind sowieso seltsam, da kann man sie auch ganz weg lassen (zumindest in diesem Fall). Kurz nachdem ich raus gegangen bin, hörte das Schneetreiben wieder auf, dafür lag eine 2-5cm dicke klebrige frische Schneedecke – nicht geräumt, kaum mit Spuren der Zivilisation besudelt, so richtig frisch. Toll. 😀

Auf der Fahrradbrücke entdeckte ich dann diesen schönen Kontrast… zum einen die Fußspuren, die den Schnee weggenommen haben, daneben dann die Lichtspiegelungen in den Fußspuren, wo die Oberfläche feucht und spiegelnd ist (statt matt und trocken). Das ist wieder so eins der Fotos, wo ich mir fast wünschen würde, davon mal eine „perfekte“ Version mit weniger Gerümpel im Bild und guter Geometrie zu machen – weil ich das Konzept gerade verlockend finde. Sowas allerdings einfach per Zufall zu finden, ist auch einiges Wert. 🙂

Ich erwähnte schon, dass der Schnee klebrig war… eigentlich sind meine Fahrradreifen schwarz.

Ich bin ziemlich glücklich darüber, wie Fotografie bei Nacht durch die Anwendung von Schwarz/Weiß für mich deutlich angenehmer wird… die Bilder haben nicht mehr diesen Natriumdampflampen-Gelb-Stich und gammeln da halb vor sich hin, sondern die Kontraste zwischen Schwärze der Nacht und den künstlichen Lichtquellen machen viel aus. Und natürlich der Schnee, der die Nacht wahnsinnig hell und freundlich gemacht hat. Ich mag Schnee.

2 Kommentare zu “Schwarzweißer Schnee

  1. Violine

    am 19.01.2019 um 04:36

    Da muss ich doch glatt mal rausgucken, ob es auch bei uns geschneit hat, mitten in der Nacht! (Nein, bei uns hat es nicht geschneit. Schade.)

  2. Bernd Scheffler

    am 21.01.2019 um 10:13

    Eindrucksvoll. SW macht sich wirklich gut.
    Gruß, Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht, Name und Email müssen angegeben werden.