Weihnachtsmarkt Konstanz

Ich habe mir nach 3.5 Jahren und ~14000 Fotos mit meiner Fuji X-E2 mal ein Upgrade gegönnt – die Fuji X-E3. Irgendwie unkreativ, aber ich hab das Konzept dieser Kamera so lieb gewonnen, dass die X-E3 als einzige wirklich als Nachfolger in Frage kam. Die X-E2 funktioniert noch super, aber ich hatte lange nicht mehr in Fotozeug investiert, irgendwie konnte ich mal wieder. 🙂

Aaaaaber zu den Fotos: In Konstanz ist gerade wieder Weihnachtsmarkt am See, der bei Dämmerung und im Dunklen ganz hübsch anzusehen ist.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Amsterdam

Ich war im Herbst in Amsterdam – der Hauptstadt der Fahrräder (zumindest festigt sich nach wenigen Minuten ein entsprechender Eindruck). Um so ironischer, dass an einer Hausecke dieses aussagekräftige Schild hing. Würde man die Fahrräder aus Amsterdam entfernen, käme die ganze Stadt zum erliegen.

Aber der Reihe nach. Das erste Kuriose bei Ankunft in „Amsterdam Centraal“ war, dass wir zunächst nicht aus dem Bahnhof kamen. Man musste sein Ticket über eine Reihe von Eingangs- / Ausgangstoren halten, damit man aus dem Bahnsteigbereich kam. Als nächstes wurde ein Metroticket für eine Woche für etwa 35€ erworben. Das Personal am GVB-Schalter sprach widerstrebend Deutsch (ist auch unhöflich, das zu erwarten, aber fragen konnte man ja mal) und sehr gut Englisch. Insgesamt ist die Erfahrung in Amsterdam, dass es dort unglaublich weltoffen und kulturell durchmischt ist – und jeder, den wir trafen, konnte sehr gutes Englisch.

Nach dem Einchecken im Hostel gingen wir nochmal auf Tour – also wieder zurück ins Zentrum. Als wir ankamen, hat es geregnet. Als Nordlicht war mir klar: Das ist normal. Es hat aber so ordentlich geschüttet, dass wir erstmal Zuflucht in einer Kirche gesucht haben. Schön fand ich das kleine Schiffchen, das am Ausgang unter der Orgel hing.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Konstanz im Herbst

In Kontanz ist derzeit so wenig Wasser im See, dass der Bereich, in dem der Rhein startet, eher aussieht wie ein Wattenmeer. Dafür haben die Wolken wunderbare Muster gebildet. 🙂

In der Stadt ist es ansonsten herbstlich mit hübschem Grünzeug … und einem schönen Tunnelblick. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Regenherbstwald

Zur Abwechlungs streue ich mal wieder einen aktuellen Beitrag ein, bevor ich meinen Fotostapel weiter abarbeite. 🙂
Ich bin heute mal wieder in den Wald gegangen um das Regenwetter etwas einzufangen – und habe so ziemlich nur nasse Blätter fotografiert (siehe oben). 😀

Technische Infos: Ich habe meine Fuji X-E2 mit dem Zeiss Touit 32mm zum Spaziergang ausgeführt und den Weißabgleich anfangs manuell festgelegt um konsistente Farben passend zur Lichtstimmung im Wald zu bekommen. Da jetzt nasser Herbst mit Regen / starker Bewölkung ist, habe ich die Filmsimulation der Kamera auf „Classic Chrome“ eingestellt, da ich eher gedämpfte Farben und mehr Fokus auf Kontraste und Abstufungen in den dunklen Bereichen haben wollte. Ich glaube das hat ganz gut funktioniert.

Damit die vordere Linse des Objektivs nicht so leicht durch Regentropfen getroffen wird, hab ich die Sonnenblende drangesteckt – das hat wunderbar funktioniert.

Wie gesagt… vor allem nasse Blätter. 😀 Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Bodenseeumrundung

Im Sommer (mittlerweile ist ja Herbst…) habe ich mit drei Freunden zusammen eine erneute Umrundung des Bodensees gemacht (ohne den Überlinger See). Das hatte ich vor Jahren schon einmal gemacht.

Diesmal ging es in die andere Richtung: Wir sind auf der schweizer Seite bis nach Lindau gefahren, haben dort übernachtet und sind dann auf der deutschen Seite in einem halben Tag wieder zurück nach Konstanz.

Unterwegs haben wir Tierchen und schöne Ansichten gehabt, ein paar Sehenswürdigkeiten gesehen… Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Urlaub nahe der Nordsee

Im Sommer war ich mit einigen Freunden eine Woche im Urlaub nahe der Nordsee. Ich selber komme ja eher aus dem Norden als woanders her, daher war die Landschaft und das Klima für mich nichts Neues. Nach mittlerweile fünf Jahren am Bodensee war es trotzdem mal wieder schön, diese Landschaft zu sehen, die ich aus meiner Kindheit eher kenne. 🙂

Ein Tagesausflug ging nach Haithabu, einer restaurierten Wikingersiedlung. Dort gab es einige Geschichte zu entdecken und ansonsten wurde das Gelände von einigen Angestellten bespaßt und betreut, die auch versuchten, etwas in die Szenerie zu passen. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Nacht im Harz

Ich war für ein Wochenende im Harz, das Wetter war so mittel… aber in der Nacht sind wir auf einen unbewaldeten Hügel geklettert und haben Nachtaufnahmen gemacht, dabei ist das hier rausgekommen:

Im Hintergrund sieht man den Brocken, oben den Anfang der Milchstraße und zwischendurch flog ein Flugzeug hindurch (oder ein Satellit?). Ich habe bei dem Foto im wesentlichen alles etwas abgedunkelt und ein wenig Kontrast nachgezogen, die Komposition mit dem Licht am Boden war bereits so. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: