Innradweg: Tag 0, St. Moritz

Ich hatte schon länger vor den Innradweg entlangzufahren – fast von Anfang an bis zum Ende. Also machte ich mich mit zwei Packtaschen, meiner Kamera und dem Fahrrad auf nach St. Moritz, wo die Tour starten sollte.

Zunächst ging es weitgehend waagerecht bis nach Chur. Dort stieg ich dann in die rhätische Bahn um, die mich nach St. Moritz und etwa 1200 m nach oben befördern sollte. Mir fiel erst im Zug auf, dass ich die Strecke fahren würde, auf der das berühmte Landwasserviadukt verbaut ist – das wollte ich sowieso mal angucken. 😀

In Vorbereitung auf die Tour hatte ich mir überlegt, was ich alles mitnehme… also über die notwendigen Dinge hinaus. Dabei habe ich mich für „zwischendurch mal Handwäsche“ entschieden um Gewicht zu sparen und total flexibel in der Länge des Trips zu sein (kein „oh, ich muss in 2 Tagen zu Hause sein, ich hab keine saubere Wäsche mehr“).

Außerdem habe ich mein Surface 3 Pro – Tablet mitgenommen und zuvor dort Ubuntu als Dual-Boot installiert, damit ich bereits unterwegs meine Fotos bearbeiten und Blogposts schreiben könnte. Wenn ich alle Fotos erst zuhause bearbeite, sitze ich vor > 1000 Fotos und werde schier erschlagen vor der „Arbeit“, die mich erwartet. Also mache ich es häppchenweise bereits abends, wenn der Körper gut ausgepowert ist und der Geist noch willig ist.

Aber zurück zum Geschehen – ich bin angekommen! Das ist der Blick vom Bahnhof in 1822 m. ü. M. auf die Berge und das Dorf St. Moritz.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Zeiss Touit 32mm f/1.8

Zeiss Touit auf der E-X2Wenn man schon eine Kamera hat, bei der man verschiedene Objektive dranschrauben kann, dann verleitet das dazu, auch verschiedene Objektive zu kaufen. In diesem Fall „brauchte“ ich etwas für die Dämmerung / für Partybeleuchtung und es musste eine portraittaugliche Brennweite sein.

Das Zeiss Touit 32mm f/1.8 hat 50mm Brennweite, wenn man es auf Kleinbild umrechnet und liegt damit sehr nah am normalen menschlichen Blickfeld – super. Mit Blende 1.8 bekomme ich das Teil auch weit genug auf um auch bei wenig Licht und wenig desaströsem ISO noch akzeptable Belichtungszeiten zu bekommen. Hier ein paar technische Details und Testergebnisse.

Ich hab auf jeden Fall mal ein paar Test-Fotos gemacht und bin ziemlich zufrieden – Farben kommen gut und Schärfe verläuft auch schön. Ich habe auch nicht-Makro-Testbilder gemacht, aber die sind weniger „hübsch“, daher erspare ich die euch mal.

BalkonblumenUnd der 100% Crop (Bild im neuen Fenster öffnen, sonst passt der Browser eventuell die Größe an):

100% cropSoweit so schön… aber auch die Farbwiedergabe fand ich jetzt nett. 🙂

ErdbeereJetzt muss sich das Objektiv nur noch in freier Wildbahn bewähren. Bin schon gespannt.

Pusteblume!

Draußen blühen die Pusteblumen und die Gänseblümchen – total hübsch. 🙂

DSCF0314

DSCF0311DSCF0309

DSCF0322