Schwarzweißer Schnee

Ich hatte den Fehler gemacht und Schwarztee anstelle von Gewürztee getrunken – und so bemerkte ich gegen 1 Uhr morgens, dass das Licht von draußen so seltsam hell und gelblich war. Ein Blick aus dem Fenster zeigte, dass die unglaublichsten dicken Schneeflocken fielen und das in einer Dichte, die ich selten erlebt hatte (sehr nasser Schnee).

Ich machte mich also ausgehfein und war bis kurz vor 3 Uhr auf der komplett frischen Schneedecke unterwegs.

Bei Nacht machte sich der Acros-Schwarzweißfilm-Modus der Kamera ganz gut. Die Farben bei Nacht sind sowieso seltsam, da kann man sie auch ganz weg lassen (zumindest in diesem Fall). Kurz nachdem ich raus gegangen bin, hörte das Schneetreiben wieder auf, dafür lag eine 2-5cm dicke klebrige frische Schneedecke – nicht geräumt, kaum mit Spuren der Zivilisation besudelt, so richtig frisch. Toll. 😀 Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Schnee bei Nacht

Ich war Nacht und fing wieder ordentlich an zu Schneien. Ich schnappte mir die Kamera, das Stativ und los gings.

Den Regenschirm hatte ich vergessen, deshalb war ich eher vorsichtig, wohin ich meine Kamera stellte… für den ersten Probelauf musste diese Spirale an der Schänzlebrücke herhalten (so dass ich mein Stativ unter der Brücke aufbauen konnte). Hier sieht man noch nicht viel Schnee, aber das war noch zu Anfang meiner Tour und man guckt eher von unten nach oben. 🙂

Wenn ich nachts fotografieren möchte, dann brauche ich Licht. Konstanz ist keine Großstadt, deshalb muss man ziemlich genau drauf achten, wo es überhaupt Licht gibt. Es läuft dann meistens auf Gebäude oder Verkehrseinrichtungen hinaus, somit bekommt dieser Blogpost einen Touch von „Asphalt, Beton, Konstruktionen“ (gegenüber meinen sonstigen eher natur-fokussierten Fotografien). Ich hoffe, das Gefühl des Schnees und der rutschig-nasskalten Umgebung kommt etwas rüber.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Dampflok in Konstanz

Wie ich bereits im Beitrag Weihnachtsmarkt Konstanz angekündigt hatte, wollte ich gerne die Dampflok der Eisenbahnfreunde Zollernbahn e.V. nochmal richtig fotografieren.

Vor einigen Jahren hatte ich einmal auf dem Heimweg von der Arbeit einen Dampfzug über die Rheinbrücke fahren sehen und hatte mich so geärgert, dass ich keine Kamera dabei hatte. Seit dem freue ich mich darauf, einmal dieses Foto nachzuholen und jetzt sah ich die Gelegenheit gekommen.

Der Zug würde laut dem Fahrplan um 17:07 abfahren. Ich war kurz nach 16:00 bereits am Bahnhof und habe die dort stehende Lok ein wenig fotografisch unter die Lupe genommen. Die Vereinsleute waren vermutlich dabei, die Lok wieder richtig anzuheizen und auf ihre Fahrt nachher vorzubereiten – inkl. Testen, ob alle Ventile funktionieren. 😀 Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Grenzüberschreitender Flohmarkt

In Konstanz (und Kreuzlingen) war wieder der grenzüberschreitende Flohmarkt Konstanz (D) / Kreuzlingen (CH). Entlang des Rheinufers und der großen Laube sind ab Samstag Nachmittag Stände aufgebaut und 24h später endet der Flohmarkt wieder. Das bedeutet, dass man für diesen Flohmarkt eine Taschenlampe mitnehmen sollte, wenn man nicht nur auf gut Glück kaufen möchte.

Ich habe mein Fahrrad am Bodenseeforum geparkt, da die Menge an Fahrrädern mit abnehmender Distanz zum Flohmarkt stark anstieg und dementsprechend dort schlecht ein Platz zu finden sein sollte, dachte ich mir. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Top Wetter, gerne wieder!

Der Frühling ist in Konstanz angekommen und blauer Himmel beschert T-Shirt-taugliche 19-20°C am Nachmittag (in der Sonne). Bei diesem Wetter kommen schlagartig alle aus ihren Löchern und versammeln sich am Ufer des Bodensees zum Joggen, Grillen und Entspannen.

Einige suchen auch den Nervenkitzel und laufen auf ihrer Slackline, die zwischen der Fahrradbrücke und dem Ufer beim Rheinstrandbad gespannt wurde.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Sonnensonntag

Heute war wieder ein sonniger Sonntag – ein Sonnensonntag. 🙂

Nachdem ich gestern Skifahren war und mir heute alles schmerzt hilft gegen den Muskelkater nur weitere gemäßigte Bewegung – also auf zum Spaziergang die Seestraße entlang und bis zum Hörnle. Auf dem Weg dahin wirft sich die Fahrradbrücke schon in Schale und posiert vor den gut sichtbaren Alpen.

Auf der Seestraße ist einiges los: Jogger, Familien, erste Freizeitjongleure und viele Skater, Spaziergänger und Hund-Gassi-Führer sind mir begegnet.

Erste Segelschiffe erklären die Saison wieder für eröffnet – aber wer sein Boot noch nicht am See liegen hat, kann auch erstmal auf die kleinere Variante zurückgreifen.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Wolkendellen an der Himmelskuppel

Abendliches TürmchenHeute hatte ich mein Stativ mal dabei. Ich hab herausgefunden, dass es bequem in meinen Fotorucksack passt. Zuerst hatte ich noch versucht, es vielleicht an der Seite zu befestigen, wo sonst eine Trinkflasche hinein käme, aber es war dann doch zu klein bzw. ich wollte das nicht ausleiern. Trotzdem weiß ich so auch, dass ich bequem mit der ganzen Fotoausstattung Gassi fahren kann. 🙂

Das Wetter war die letzten Tage etwas durchwachsen, aber dafür gab es immer interessante Himmel. Die Thermik und Wolkenbildung über dem Bodensee ist mal wieder sehr kreativ.

WolkendellenBei dem Bild hab ich ein klein wenig nachgeholfen bei der Nachbearbeitung, damit die Struktur schön herauskommt. Insgesamt macht das Fotografieren mit dem Stativ schon viel Spaß, wenn nicht das lästige Aufbauen und Abbauen wäre. Aber einfach die Gewissheit, dass man das Bild bei längeren Belichtungszeiten einfach nicht mehr verwackeln kann ist beruhigend.