Schnee im April

Kurzes Intermezzo zum Wetter – hier hat es vorhin geschneit – und danach war wieder Frühling. Einfach so. Endlich erfüllt der April mal seinen Spruch „April, April, der macht was er will.“

(Blick von meinem Balkon)

Regenwald

RegenwaldAm Wochenende war Regenwetter. Da es gar nicht wieder aufhörte, hab ich mir Ronald geschnappt und bin losgelaufen in den Wald. In letzter Zeit hatte ich ziemlich viel mit den beiden Zoom-Objektiven fotografiert, jetzt brauchte mein Zeiss 32mm mal wieder etwas frische Luft.

Der Wald ist bei Regen auch sehr schön – alle Farben leuchten noch viel stärker, da sämtlicher Staub heruntergewaschen wurde und die Luft ziemlich klar ist. Da gerade Frühling ist, leuchten die Farben nochmal mehr – so habe ich an den Fotos diesmal absolut nichts nachträglich gemacht, die sind direkt so aus der Kamera gepurzelt.

Frisches BlattMan sollte mit Schuhen durch den Regenwald gehen, denen man hinterher nicht nachtrauert… Mountainbiker lassen sich anscheinend auch nicht abhalten.

MatschwegSchon fast wieder auf dem Weg nach Hause komme ich an dem Tierfriedhof vorbei, der am Rande des Waldes gelegen ist. Dort in der Hecke entdecke ich ein Überbleibsel der letzten Brutsaison (vermute ich jedenfalls). Günstige Kaltmiete, na, wie wär’s?

Verlassenes NestSchließlich wieder zurück auf den Asphaltstraßen drängt sich mir die Zivilisation wieder auf. Weggeworfener Müll ist immer doof, in diesem Fall perlten einige Tropfen sehr dekorativ über diese leere Bierdose. Prost!

Gruß nach Bremen

Sonnenblüten

BaumhausIhr dachtet ihr wisst, was ein Baumhaus ist? Das ist ein Baumhaus. 😀

Ich war mal wieder mit dem Rad unterwegs und bin den schönen Radweg von Konstanz über Litzelstetten, Wallhausen und Dettingen gefahren. Die Strecke ist echt zu empfehlen, auch wenn es als ursprüngliches Nordlicht richtig viel Steigung / Gefälle gibt. Damit hat die Strecke teilweise einen Achterbahn-Charakter und trägt auch zum Verschleiß der Bremsen bei…

Zur MainauDer Fahrradweg am See entlang zur Mainau ist von Bäumen gesäumt, die eine art großen Tunnel oder Käfig bilden… während man dadurch fährt, wirkt das schon recht stark.

Blüten querEs bleibt eins meiner Lieblingsthemen… Detailaufnahmen von Blüten oder ganzen Ästen im Gegenlicht mit schön unscharfem Hintergrund. Hach.

Kontraste SonnenblütenSoweit für’s Erste. Demnächst werde ich mal den Fahrradweg nach Bodman weiterfahren und gucken, was mir dort noch alles ins Auge springt.

Abstecher in die Schweiz

WanderwegAnlass für die Fahrradtour war, dass ich beim Artikel vom Schloss Liebburg das Bild ersetzen wollte (und auch gemacht habe), da das vorige Bild total matschig war. Dabei bin ich aber an diversen hübschen Wegstellen vorbeigekommen und auch ein wenig vom Weg abgekommen um Fotos zu machen… Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Endlich Frühling!

Scheinbar wird es Frühling. Das jedenfalls glauben einige Bäume und Sträucher und legen ordentlich damit los, meine Nase zu terrorisieren. Das Gute ist aber, dass draußen schönes Wetter ist und das musste ich auf einem kleinen Spaziergang zum Hörnle ausnutzen.
Auf der Promenade war einiges los, alle wollten das Wetter genießen und manche nahmen die ganze Familie mit.

Gassi gehen Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Sonniger Spaziergang

Osterstrauch mal anders

Sonntags ist oft Familien-Foto-Safari-Sonntag. 🙂 Dabei habe ich die großartige Chance verschiedene Objektive an der PENTAX K200D auszuprobieren – diesmal ein 50-200mm Tele. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Osterfotosafari

Mein Vater hat mir seine PENTAX K200D und ein praktisches 35 – 70mm Objektiv mit Makro-Funktion ausgeliehen. Damit bin ich an diesem Ostermontag in den Schlossgarten gegangen und habe mal ein wenig herumprobiert.

Bring mich zum Licht!

Da die Kamera RAW-Files auswirft, brauchte ich ein Programm, um die vernünftig zu konvertieren. Zwar kann die Kamera das selber auch, aber wenn ich das Bild nachher nachbearbeiten will, dann ist die besten Qualität als Ausgangsmaterial schon ganz gut. Dazu habe ich mir für Linux Darktable installiert, was viele schöne Möglichkeiten der Nachbearbeitung bietet, bin aber noch nicht ganz durchgestiegen und etwas überfordert – aber es geht schon. 😉

Warm genug zum Jonglieren

Im Schlosspark war tatsächlich viel los, viele Leute gingen dort spazieren oder rannten ebenfalls mit diversen Fotoapparaten und Smartphones herum und haben die Krokusse und andere Frühblüher abgelichtet.

Wie man auf dem Bild rechts sieht, ist es auch schon wieder warm genug zum Jonglieren – sollte ich auch mal wieder tun. Vielen Dank an die junge Dame, dass ich sie fotografieren durfte – war definitiv ein Highlight heute! 🙂

In der Stadt gab es nicht viel zu entdecken, nach dem Spaziergang durch den Schlosspark schien die Innenstadt sehr grau und unwirtlich, lediglich die Cafes am Marktplatz waren gut gefüllt.
Am Fahrrad angekommen kam mir plötzlich der Gedanke, dass ich noch beim Schlossplatz vorbeischauen könnte – und wurde mit einem fast leeren Platz belohnt – aber nur fast. Auf die Idee muss man mal kommen, sich zum Sonnen auf den Platz zu legen. 😉

Sonnenbad am Schloss

Ich werde die Kamera wohl noch ein wenig ausprobieren, aber bisher gefällt mir das Handling schon sehr gut. Wenn man keine Vogelaufnahmen machen möchte, ist das kleine Zoom sehr gut und das Gefühl, mit der linken Hand den Bildausschnitt zu kontrollieren und immer eine bereite Kamera um den Hals baumeln zu haben, ist schon sehr gut. Ich glaube ich bin ein wenig angefixt… jedenfalls für Situationen, wo man zum Fotografieren draußen ist, lohnt sich eine solche „vernünftige“ Kamera schon. 🙂