Weihnachtsmarkt Freiburg

Ich war auf dem Weihnachtsmarkt in Freiburg. Da auf die Höllentalbahn noch eine ganze Weile gesperrt sein wird, ging die Fahrt über Basel Bad Bf.

Bevor es allerdings auf den Weihnachtsmarkt ging, folgte ich dem Menschenstrom in eine Kirche – einfach, weil ich noch nie wirklich in Freiburg war und bunte Fenster und diese Lichtstimmung mag. 🙂

Danach war es draußen auch dunkel genug, so dass für den Weihnachtsmarkt die richtige Stimmung aufkam. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Weihnachtsmarkt Konstanz

Ich habe mir nach 3.5 Jahren und ~14000 Fotos mit meiner Fuji X-E2 mal ein Upgrade gegönnt – die Fuji X-E3. Irgendwie unkreativ, aber ich hab das Konzept dieser Kamera so lieb gewonnen, dass die X-E3 als einzige wirklich als Nachfolger in Frage kam. Die X-E2 funktioniert noch super, aber ich hatte lange nicht mehr in Fotozeug investiert, irgendwie konnte ich mal wieder. 🙂

Aaaaaber zu den Fotos: In Konstanz ist gerade wieder Weihnachtsmarkt am See, der bei Dämmerung und im Dunklen ganz hübsch anzusehen ist.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Oktoberfest in Konstanz

Letzte SonnenstrahlenWenn man es zum Sonnenuntergang nicht mehr schafft, muss man nehmen, was noch da ist. In diesem Fall die Goldene / Blaue Stunde im Übergang mit Blick von der Schänzlebrücke in Richtung Gottlieben.

Der Bahnhofsturm mit seiner LED-Uhr mit dem Himmels-Farbverlauf im Hintergrund.

BahnhofsturmIn Konstanz ist gerade Oktoberfest – und das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm als ich losfuhr, traf sich aber ganz gut. Von der Eingangsrampe des Sea Life Centre konnte ich ein paar Langzeitbelichtungen der Fahrgeschäfte machen… bunte Lichter, juhu!

Rotes Drehdings Immer im KreisAn der Seestraße habe ich dann noch einen Blick herüber zum Oktoberfest geworfen und die Spiegelung des Karussels im Wasser eingefangen. Langzeitbelichtung mit voller Brennweite sind auch eher… schwammig. Vielleicht muss ich die Mittelstange am Stativ nächstes Mal nicht ausfahren – andererseits hatte der Stativkopf auch echt Mühe das schwere Teleobjektiv zu halten.

Spiegelung im Bodensee

30 Sekunden See

30 Sekunden SeeIch hab mir ein neues Stativ gekauft, aber bevor es nun endlich ankommt, wollte ich trotzdem mit dem alten Wackelding mal raus und noch etwas fotografieren. In Zukunft gibt es dann mehr Stabilität. So sieht der Bodensee bei Nacht aus, wenn man 30 Sekunden nicht blinzelt. 😉

Das folgende Bild ist unscharf… ich hörte das Donnern auf der Brücke, gleich würde da ein Zug kommen. Die Kamera war auf dem Stativ aufgebaut, aber noch nicht eingestellt – also panisch mit dem Q-Button in das ISO Menü und runtergedreht was das Zeug hielt, ISO 250 erwischt (wollte ISO 200), aber gut genug – und abgedrückt.

Das Verwackeln könnte man jetzt auch als künstlerisches Element nehmen, denn das vibriert auf der Brücke ganz ordentlich, wenn da ein Zug vorbeifährt… 😉

DurchzugIch glaube das Foto wiederhole ich nochmal technisch sauberer – aber ich fands trotzdem stimmungsvoll. 🙂

Nachts in Konstanz

Einfach nachts mit dem Stativ rausgehen und gucken, in welchem Licht sich die Stadt anbietet.

RheintorturmDas Motiv – der Rheintorturm – sieht für mich in erster Linie touristisch aus, aber die Spiegelungen im Wasser und der durch die lange Belichtung verwischte Rauch gibt dem Bild etwas ruhiges. 🙂

EuropahausDas Bild hat auf mich dann einen viel stärkeren Eindruck gemacht, da fühlte ich dann, dass sich der Abendspaziergang aus fotografischer Sicht auch gelohnt hat.
Das Europahaus, ein Studentenwohnheim, zeigt hier mit den vielen Lichtern und verschiedenen angestrahlten Details die Vielfalt, die da wohl auch drin wohnt. Jedenfalls ist es ein spannend leuchtender Kasten. 🙂