Der Wald blüht

WaldsauerkleeDen Einleitungssatz kann ich mir fast sparen. Wald und so. Es war herrlich!

Oben sieht man den Waldsauerklee, den kannte ich vorher auch noch nicht – ich hab ihn zwar gesehen, aber nie zugeordnet (und dass Papa mir erzählt hat, wie das alles im Wald heißt, ist auch lange her). Diesmal hat mir Wiesenblumen.ch bei der Bestimmung geholfen – und die Seite habe ich über eine Suche nach „kleine weiße Blumen im Wald“ bei Duckduckgo gefunden. 😀

Wie schon in einem früheren Beitrag ist wohl immer noch Saison für Forstarbeiten. Kaum liegen die Stämme da, werden sie auch von eifrigen Spinnern umgarnt.

ZugespinntBeim Ablegen der Baumstämme wird nicht immer sanft vorgegangen…

AuaUnd schließlich merkt man am wunderbaren Geruch, dass die Stämme neu sind – und daran, dass sie noch harzen und des deshalb so gut riecht. Außerdem seht ihr hier sehr deutlich, woher Bernstein kommt (das dunkle sind Insekten, die kleben blieben).

BernsteinfabrikAuch ansonsten war der Wald wieder besonders fotogen. Es ist Kirschblütezeit und die Kätzchen hängen gülden im Gegenlicht. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:
Auf zur nächsten

Wieder im Norden

Apples in the rainIch war wieder in der Nähe von Oldenburg, in meiner „Heimat“. Es war ordentliches Herbstwetter mit genügend Regen und klammen Temperaturen – perfekt für Regenfotos! 🙂

WaterfilmBeide obigen Fotos sind komplett unbearbeitet – ich hatte Zugriff auf das Fujifilm XF 60mm F2.4 R Macro mit dem ich erstmal in den Garten musste. Gerade bei den unteren Fotos war es schwierig, bei der Brennweite die Schärfeebene freihand genau zu positionieren. Mit ganz viel Luftanhalten und Spray & Pray hat es dann doch noch funktioniert, dass der Marienkäfer und nicht nur alles drumherum scharf war.

Ready for autumn ShelterBeim Spaziergang durch die Nachbarschaft kamen wir an noch mehr Leuten vorbei, eben ebenfalls Spaß im Regen (oder dessen Überbleibseln) hatten. 😀

Matschpfütze