Wald im Harz

Mich hat es bei mäßig gutem Wetter in den Harz verschlagen. Sonne war selten, dafür hatte ich aber Regen und Nebel – beides Wetterlagen, die schöne Details und Farbe zur Landschaft hinzufügen – oder beim Nebel eben herausnehmen und damit eine geisterhafte Stimmung erzeugen und es überhaupt erst ermöglichen, einen Wald vernünftig zu fotografieren, ohne den Fotobetrachter in einem Baummeer versinken zu lassen.Die Wurzeln haben mich etwas an Skyrim erinnert (Computerspiel) – dort sammelt man so ähnliche Wurzeln als Zutat für Tränke. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Waldwochenende

Der DurchgangIch war wieder mal ein Wochenende mit vielen netten Menschen unterwegs im Nirgendwo. Das Dorf wurde im Tal gegründet, weil dort eine Kreuzung ist. Entsprechend belebt war es auch, aber beim Spaziergang durch „die“ Straße hab ich aus einem Zimmer Gabber-Musik gehört… es scheint also dort auch junges Volk (oder unkonventionelle Alte) zu geben. Ich war überrascht.

Während die meisten Leute vor allem viel socialised (yeah, Neudeutsch) haben, hab ich nicht widerstehen können und bin fast jeden Tag raus in die Natur um einen Wanderweg zu erkunden, zu dem ich auch weniger wandererprobte mitnehmen könnte. Leider ist es immer etwas ausgeartet, so dass ich nichts passendes fand – aber ich hatte meinen Spaß und schöne Fotomotive. Viel Spaß also mit der Natur rund um „Gießübel“.

SommerbergDer Name beschreibt es eigentlich ganz gut. Die Sonne hat geknallt, es ging bergauf und um mich herum war verdorrtes Gras.

Wenn man sich allerdings umgeblickt hat, gab es als Ausgleich eine schöne Aussicht mit schönem Lichteinfall. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Bodanrück Waldtour

WaldfarbenWisst ihr was? Ich war lange nicht mehr im Wald unterwegs. Gar nicht gemerkt, was? 😀

Diesen Sonntag gab es eine 65km Radtour durch die Wälder des Bodanrück bis nach Bodman und von dort auf der Überlinger Seeseite bis Meersburg und dann mit der Fähre wieder nach Konstanz. In den meisten Teilen der Wälder war ich noch nicht und ebenfalls nicht am höchsten Punkt dieses kleinen Hügelrückens.

Das obere Bild habe ich in der Kamera mal soweit angepasst, bis es etwa die Farben im Wald wiedergab … aber ich glaube, ich brauche eine Graukarte. Das Problem an Waldfarben ist, dass die Blätter so ein wunderbares grünliches Licht erzeugen – ich liebe es – und die Kamera völlig verwirrt ist und alles erstmal bläulicher macht, als es gerade wirklich ist.

Noch jemand da?Ein Frosch auf dem spiegelglatten Teich.

Hände hoch!Ich liebe Moos. Aber das wisst ihr ja. Das hier ist Partymoos, das hat die Hände schon in der Höhe und feiert hart.

Seerose pinkHübsche Seerose. Ich muss auch nicht jedes Bild kommentieren, oder? Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Waldwanderwochenende

FrühlingswaldLetztes Wochenende war ich bei Altena im Wald unterwegs, es war ein langes Wochenende mit einigen Waldspaziergängen zusammen mit Freunden. Die Waldlandschaft ist dort wunderschön und ich hatte auch endlich mal die Chance, ein paar Vögel vor die Linse zu bekommen. Also macht euch gefasst auf zahlreiche Waldfotos. 🙂

Teilweise sah man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Mich hat vor allem das ganze Moos fasziniert, das fast überall gewachsen ist. Moos wird ein Thema sein, dass sich durch fast alle Fotos ziehen wird, die hier im Beitrag enthalten sind.

Vor lauter Bäumen... Grünfüßige BirkeIrgendein Vogel hat sehr eindrücklich gerufen. Hübsch war es nicht, aber markant. Nach ein paar Rufen hatte ich mich dann auf einen Ast konzentriert und hab den Eichelhäher auch gesehen, der dort saß. Hier sei mal die tolle Webseite vom Nabu empfohlen, mit der ich die Vögel bestimmen konnte.

Eichelhäher Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Es wird bunt

HerbstlaubDie Umfärbung der Wälder geht jetzt rasant. Gerade gibt es den ersten Frost und damit sind die Bäume gut im Zeitplan um ihr Laub und ihren Saft zu retten. Innerhalb der letzten Woche haben sich die Bäume von grün auf gelb-orange umgefärbt – und damit wurde es Zeit für einen erneuten Herbstwald-Spaziergang. 🙂

BalkonpilzeImmer wenn ich an Pilzen vorbeilaufe, maßregle ich mich: „Aber du hast schon so viele Fotos von Pilzen!“ Aber oft sind sie dann doch anders als die Pilze, die ich hier schon verbloggt hatte… also müssen sie auch wieder dabei sein. Habt Nachsicht. 😉

HerbstalleeStammbewuchsKurzer Ausflug in die Welt der großen Gewächse… wunderbare Bäume, die majestätisch den Weg säumen und vielen anderen Pflanzen als Leiter zum Licht dienen. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Nachtrag: Sommerwald

Wahnsinnige GeschwindigkeitAuf meiner Liste waren noch einige Bilder, die ich Ende August aufgenommen hatte. Ich hatte ein neues Stück Wald für mich entdeckt und bestes Wetter! In der Ferne kreuzte ein Traktor… nagut, sicher auf dem Weg irgendwohin.

Später kam ich an eine Kreuzung im Wald und von rechts kam der Traktor geschossen, Junior war am Lenken und Vati griff schnell ins Lenkrad, damit mich der Renntraktor in ausreichendem Sicherheitsabstand umfahren konnte. Immerhin gab es ein wunderbares Vater / Sohn Foto, als ich ihnen nachblickte.

Juniors FahrstundenAnsonsten war der Wald wie man sich einen Wald vorstellt. Es gab aber einen Baumstumpf, der so genial aussah und genau an der richtigen Stelle wuchsen ein paar Pilze (und sie bekommen Besuch, siehe ganz unten im Bild).

Portrait eines PilzesAußerdem habe ich gelernt, dass Flaschen auf Bäumen wachsen.

Flaschen wachsen auf BäumenSo, gleich gehts dann nochmal in den Wald um zu gucken, was der Herbst für einen Einfluss hat. 🙂

Am Ende der Welt in Espenschied

WolkenmusterJetzt ists schon fast einen Monat her als ich mich mit einigen Leuten am Ende der Welt getroffen habe und dort ein Wochenende verbracht habe. Ende der Welt ist im Verhältnis zu meinem Alltag wohl gerechtfertigt, wenn der nächste Supermarkt 10km entfernt ist… aber die Landschaft war toll und mit den Leuten war das Wochenende sowieso großartig.

Zuerst mal haben wir es uns natürlich im Ferienhaus gemütlich gemacht, seltsame Buchtitel entdeckt und Muffins vernichtet. Mjam!

Buchtitel MuffinsBei der Landschaft mit so viel Wald da draußen… ihr könnt es raten, ich musste unbedingt in den Wald und Fotos machen. Ich mache ja so gerne Waldfotos (merkt man kaum, wenn man diesen Blog durchscrollt…). Direkt am ersten Tag gab die Nachmittagssonne noch gutes Licht.

Lichtgetaucht Hocker am Waldrand Grün und BraunSpäter ging es mit einigen der anderen Leute auf einen Waldspaziergang… ich weiß gar nicht, was sie hatten, war eigentlich eine schöne Strecke. Nagut, wir sind einen Weg gelaufen, der seit 10 Jahren nicht mehr gepflegt und befahren wurde und eher einem Gebüsch glich. Okay, dann haben wir uns entschlossen uns auf den 30 Meter höher und auf der anderen Flussseite (ohne Brücke) gelegenen Feldweg eine Böschung hochzukämpfen. Aber was gibt es gegen ein wenig Abenteuer zu sagen… 😀

Leider sieht man das alles auf den Bildern nicht, da wir damit beschäftigt waren, die 30% Steigung nicht wieder herunterzupurzeln. Der Waldboden und die Lichtverhältnisse in dem Wald haben mich da eher in den Bann gezogen… Rindenstrukturen… ihr merkt das gleich. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: