Nachts am Ufer

Ich bin dann nochmal los, weil ich irgendwie Lust auf die blaue Stunde / Dämmerung hatte… aber ich kam schon etwas spät bzw. hatte auch kein konkretes Ziel im Auge. Daher nur diese geringe Ausbeute. 🙂

TreppenhausDas ist das Treppenhaus der Brücke über den Bahnhof. Die einen tragen ihr Fahrrad, die anderen warten lieber auf den Aufzug. Im Hintergrund kommt ein IC aus der Schweiz.

DurchfahrtEin Foto, das ich schon lange mal machen wollte… oder einfach eher am hellichten Tag mal lieber machen wollte: Der Seehas fährt über die Brücke, die den Seerhein vom Bodensee trennt. 🙂

Mehr ist diesmal nicht daraus geworden. Aber ich habe gelernt: ISO 3200 kann man machen, dann werden die Farben aber total furchtbar. Vielleicht sollte ich mir so einem ISO nur S/W-Bilder machen. Farbe nur bis ISO 800 oder maximal ISO 1000.

Allstadtfotografie

FamilienausflugWo es dann bliebIrgendwie komme ich aktuell nicht viel zum Fotografieren… oder ich habe eine Enthusiasmus-Ebbe. Ein paar Bilder fallen dann doch an, die gibts hier einfach zusammengelegt. 🙂

Da oben ist auf jeden Fall Familie Bootvogel beim putzen … drumherum total viele Touristen. Mit einer Kopfhöhe von locker 110cm hat der große Schwan sich auch immer einen guten Abstand bewahrt.

Was macht man nach der WM mit den ganzen Deutschland-Fanartikeln? Man könnte sie irgendwelchen Gartenzwergen anziehen – oder aber man hat eine Holzfigur im Garten sitzen.

Alte RheinbrückeDiese Stimmung mag ich total…. aber meine Kamera ist nicht lichtstark genug oder schafft kein hohes ISO, so dass die Wellen noch knackig sind. Das Wasser bewegt sich, daher braucht man bei Nacht eine kurze Verschlusszeit… und alles höher als ISO1600 sieht bei meiner Kamera nicht mehr so hübsch aus. Aber so gefällt es ja vielleicht auch. 🙂

Thors Gekrakel

Ich liebe Gewitter! Das ist wie Kino und hat einen großartigen Klang.
Vorhin habe ich einige Fotos vom Gewitter aufgenommen (insgesamt habe ich 249 Fotos gemacht, einfach in der Hoffnung, dass ein paar dabei sind, die vernünftige Blitze drauf haben).

Damit für euch das Anschauerlebnis noch atmosphärischer wird, hier der Originalsound vom Gewitter, während ich auf dem Balkon stand und Fotos gemacht habe. Außerdem hatte ich bereits früher Gewitter aufgenommen und eine richtig krasse Aufnahme eines Blitzes gemacht gehabt.

Atmosphäre: Donner mit Regen


Und nun: Die Fotos!
Ich hab ein wenig an dem Gradienten gespielt, damit sie noch dramatischer wurden, an Farben oder sonstigen Einstellungen habe ich nichts verändert.

Elektrisch Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Düster

Folgende Bilder wirken gut, wenn sie im Vollbild (aufs Bild klicken) angezeigt werden und es nicht ganz so hell im Zimmer ist. 🙂

Hier öffnenIch finde diese kleinen Details immer spannend, die man im Alltag gar nicht so beachtet. Wer hätte gewusst, dass man dort öffnen soll? Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Nachts in Konstanz

Einfach nachts mit dem Stativ rausgehen und gucken, in welchem Licht sich die Stadt anbietet.

RheintorturmDas Motiv – der Rheintorturm – sieht für mich in erster Linie touristisch aus, aber die Spiegelungen im Wasser und der durch die lange Belichtung verwischte Rauch gibt dem Bild etwas ruhiges. 🙂

EuropahausDas Bild hat auf mich dann einen viel stärkeren Eindruck gemacht, da fühlte ich dann, dass sich der Abendspaziergang aus fotografischer Sicht auch gelohnt hat.
Das Europahaus, ein Studentenwohnheim, zeigt hier mit den vielen Lichtern und verschiedenen angestrahlten Details die Vielfalt, die da wohl auch drin wohnt. Jedenfalls ist es ein spannend leuchtender Kasten. 🙂

Regenstimmung / Cäcilienbrücke

Ich war mal wieder nachts unterwegs, aber diesmal nicht zum Bahnhof, sondern einfach ziellos durch die Stadt. Als ich das Haus verließ, was es am regnen – das kommt in Oldenburg häufiger mal vor, aber ich hatte vergessen, darüber nachzudenken, ob ich vielleicht einen Schirm mitnehmen sollte um die Kamera vor dem Regen zu schützen. Nagut, kein Schirm, aber ein Stativ hatte ich dabei, weil ich vom Ausflug an den Bahnhof schon gelernt hatte, dass in der Dunkelheit die Belichtung gerne mal länger dauern kann.

JuMoErste Station war der Julius-Mosen-Platz, auch unter Oldenburgern „JuMo“ genannt, denn dieser Platz wird häufig als Treffpunkt gewählt und was man häufig benennen muss, kürzt man ab. Das Bild ist aus der Hand gehalten gemacht, dafür ist es doch recht scharf. Die wahl des Platz, von wo aus ich fotografieren konnte, war eingeschränkt, da ich irgendwas zum unterstellen brauchte, damit die Kamera mangels Schirm nicht nass wird. 😉 Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Oldenburg bei Nacht

Ich musste nochmal raus und ein wenig herumfahren, also schnappte ich mein Stativ und die Kamera und bin zum Bahnhof gefahren. Bei vielen Lampen und Signalen dachte ich, könnte ich vielleicht auch solche tollen Bilder mit vielen Schienen und Reflektionen und Oberleitungen machen. Leider hätte ich dafür irgendwo auf die Gleise oder auf das Bahngelände gemusst, wo es eher gefährlich und vor allem auch der Zutritt verboten ist.

Aber es gibt noch andere Fotos, die ganz gut Abendstimmung am Bahnhof vermitteln.

Abfahrbereit Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: