Rheinfall 2019

Wie auch bei der Festungsruine Hohentwiel war beim Rheinfall mal ein erneuter Besuch fällig. Ich war früher schon einmal dort gewesen, damals war es viel grüner und damit bunter gewesen – interessant diesen Kontrast zu sehen.

Auf dem Weg dahin kam ich an einer Kirche auf einem Hügel vorbei, die sich schön im Gegenlicht räkelte. Die Fahrradfahrt von Singen nach Schaffhausen zum Rheinfall hat immer einen Berg dazwischen, zumindest wenn man möglichst lange am Rhein fahren und keine großen Umwege zur Vermeidung des Berges machen möchte.

Kurz vor Schaffhausen kann man noch ein wenig die Promenade mitnehmen…

Und dann ist man quasi schon am Rheinfall.

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Rheinfall

Bestes FahrradwetterIch habe in der Nähe von Konstanz schon ziemlich viel per Rad erkundet. Eigentlich so viel, dass ich nach neuen Zielen suchte, die innerhalb eines Tages erreichbar waren. Da es mit dem Fahrrad allein nicht mehr machbar war, ist die nächste Idee, dass ich eine Teilstrecke mit dem Zug fahre. Und plötzlich rücken neue spannende Ziele in erreichbare Nähe – beispielsweise der Rheinfall.

Diese Fahrradtour kann ich allen empfehlen, die aus Konstanz oder Singen oder dem Bereich dazwischen kommen und einfach eine nette kleine Tagestour haben wollen. Man muss dafür nicht besonders trainiert sein und ist die ganze Zeit von schöner Landschaft umgebene und hat ein verlockendes Ziel. Am Ende war ich inklusive der Lauferei am Rheinfall bei 60km für Hin- und Zurück (in 4h reiner gemütlicher Fahrzeit).

Mit dem SBB ist der Spaß ziemlich günstig, ein Fahrrad kostet den ganzen Tag egal wie weit gerade mal 3,50 €. Also bin ich von Konstanz nach Singen mit dem Zug und von dort mit dem Fahrrad weiter. Zuerst ging es über Ramsen nach Bibermühle, von dort folgte ich dann dem Radweg „Rheintal-Weg“ bis zum Rheinfall (Karte). Den gleichen Weg habe ich zurück genommen, denn da war es bereits einige Stunden später, somit stand die Sonne ganz anders und die Landschaft änderte sich dadurch erneut.

Der Weg ist das Ziel Radfahren – und dieser Weg war sehr schön. 🙂

Bunte Kacheln StrommastenMohn Mohn Mohn Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Ostern in Dresden

Reisegruppe!Wie ich schon im letzten Beitrag verlauten ließ, war ich Ostern mit dem Zug unterwegs, und zwar nach Dresden und zurück. Dort haben wir zuerst mal ein bisschen Tourist gespielt und den Zwinger besucht. Wichtig bei diesen Bildern finde ich die Touristen – ohne sie wären die Fotos quasi tot.

KontrasteDie Kontraste finde ich spannend – da sind die Steinfiguren, leblos, älter, monoton im Kontrast zu den Touristen. Dann ist da die helle Fassade, stark kontrastiert durch die geschwärzten Verzierungen des Gebäudes. Das Dach möchte ein wenig Himmel sein und versucht sich in der Farbe, ist aber immer noch deutlich zu grün. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: