Schnarchenten und Abendstimmung

Zeltfest im AufbauHübscher SeeHeute mittag hatte ich in der Mittagspause schon kleine Enten gesehen, aber nur mein Smartphone zur Hand gehabt… daher bin ich abends nochmal an den See um zu gucken, ob ich die Entchenfamilie wiederfinde. Ich hatte Glück und habe kleine Entchen gefunden, dazu mehr weiter unten.

Bis ich dann mal die Entchen gefunden hatte, bin ich ein wenig in die Stimmung eingetaucht. Der Sonnenuntergang war recht nett und bei dem lauen Wetter liefen einige Leute um die Zeit noch herum.

Eins meiner Lieblingsmotive bleibt der Blick über den Hafen. Dort gibt es so viele Linien: Horizont, die Masten der Boote, die Spiegelungen der Masten, die quer verlaufenden Wellen, die Pfeiler… 🙂

Sonnenuntergang twitternEin bisschen weiter in Richtung Schweizer Grenze war ein Pärchen bei einem kleinen Fotoshooting. Die beiden waren an ihrem letzten Abend hier und eigentlich aus Osnabrück. Wir haben ein wenig geplaudert, die beiden waren supernett und entspannt. 🙂

Fotoshoot an der Grenze PalettenbiergartenUnd nun endlich zu den Enten… die waren so süß! Es war schon wirklich dunkel, so dass ich teilweise das erste Mal mit ISO 4000 fotografiert habe… geht auch, da kannste die Bilder aber kaum noch zuschneiden, sonst rauscht das zu sehr. So richtig enorm scharf wirds auch nicht, das kann aber auch an der Belichtungszeit gelegen haben.

Putzen vorm ZubettgehenNachdem sich alle Entchen geputzt haben, bildet sich ein flauschiger Schlafhaufen…

Lasst mich auch noch mit rein!… aus dem keiner ausgeschlossen sein möchte.

Cchhhh...zzzzzEnte gut alles gut – gute Nacht! (und weil es so süß klang, hab ich euch von den Schlafenten noch ein kurzes Video aufgenommen)

Schlafende Enten am Bodensee

Auf dem Heimweg ist mir dann noch ein Igel begegnet… wenn die Enten schlafen gehen, steht der wohl erst auf. Er war ein wenig ängstlich und ich bin nicht zu dicht heran gegangen um ihm nicht noch mehr Angst du machen.

Keiner sieht mich...

Stubentiger und seltsame Wesen

DSA-KaterAm Wochenende war wieder DSA-Rollenspiel. In der Wohnung, in der wir spielen, sind auch zwei Kater, die dort ihr Unwesen treiben – und Katzen wirken magnetisch auf Fotokameralinsen. Wo schläft es sich denn besser, wenn Regelbuch und Würfel immer griffbereit neben einem auf dem Sofa liegen?

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag: