Nacht im Harz

Ich war für ein Wochenende im Harz, das Wetter war so mittel… aber in der Nacht sind wir auf einen unbewaldeten Hügel geklettert und haben Nachtaufnahmen gemacht, dabei ist das hier rausgekommen:

Im Hintergrund sieht man den Brocken, oben den Anfang der Milchstraße und zwischendurch flog ein Flugzeug hindurch (oder ein Satellit?). Ich habe bei dem Foto im wesentlichen alles etwas abgedunkelt und ein wenig Kontrast nachgezogen, die Komposition mit dem Licht am Boden war bereits so. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Sonnenstrahlen

Strahlen durch die WolkenIn letzter Zeit bin ich zu vielen kleinen Touren unterwegs, deshalb ist gerade so ein starker Umschlag hier aufm Blog. Diesmal bin ich, um mal kurz raus zu kommen, wieder ans Wollmatinger Ried gefahren und wurde dort von einer dramatischen Wolkendecke begrüßt. Ich konnte mich teilweise gar nicht entscheiden, welche Ausrichtung der Bilder besser ist – aber es sind insgesamt auch nicht so viele geworden.

Blau und DunkelEin bisschen später waren die Wolken weiter geschlossen und zeigten eine Schichtung, die nur ein kleines Fenster für einen Lichtblick ließ.

LichtblickUnd das ganze in Hochkant… weil ich das kleine Ausguck-Fenster oben interessant fand und damit wenigstens die Weite des Himmels deutlich wird. So ein Himmel… ist eine große Kuppel interessanter Strukturen.

Lichtblick mit Ausguck

Ente gut, alles gut

GrasenteEines Abends, erneut am Wollmatinger Ried. Ich brauche gar nicht viel dazu schreiben – hier eine Mutti-Ente. Es folgen kleine Enten, die dieses Jahr geschlüpft sind, aber schon fast ausgewachsen sind und in der Gruppe ihrer Geschwister unterwegs sind.

Besonders schön: Nichts tun, hinhocken und warten, bis die Enten ganz neugierig vorbeikommen und dir beinahe am Schuh zupfen. 🙂

Entdecker Quaaaaak Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Sonnenuntergang am Bismarckturm

LeuchtehimmelEin kleiner Abstecher zum Bismarckturm in Konstanz um auf die abendliche Stadt zu gucken.

Konstanz von obenIch hatte gar nicht die Absicht den Sonnenuntergang zu fotografieren (Sonnenuntergänge findet man lang und schlapp im Internet), aber es ist so eine Art Zwangshandlung, daher müsst ihr da jetzt durch (oder auch nicht): Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Tatort: Wolkenberge

GottliebenDie ganze Woche ist hier schon so wahnsinniges Wetter… ich hatte euch schon von den Wolkendellen an der Himmelskuppel erzählt. Das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das Schauspiel, das sich gestern und heute hier ereignet hat. Einfach wundervoll… sowas mag ich viel lieber als blauen Himmel und 30°C.

LichtkeilAuf dem Wasserturm war ich am Morgen, oben ist ein Konferenzraum und dort erzählen kluge Leute anderen vermeintlich klugen Leuten Dinge darüber, wie sie klüger das tun können, was sie sowieso schon tun. Aber es gibt Fritz Cola und Butterbrezeln und generell macht es Spaß, mit Leuten aus dem eigenen Fachgebiet zu quatschen.

Bleiche und WasserturmAls ich dann nach etwa zwei Jahren mal kapiert hab, dass wir eine Moschee in Konstanz haben, fand ichs irgendwie ganz lustig. Das sieht für mich ein wenig aus wie eine Rakete, die irgendwann abheben könnte. 🙂 Soll mir bloß niemand erzählen, dass so ein Türmchen nicht ins Stadtbild passt – davor müsste man erstmal den Telekom-Klotz abreißen (und dann ist das Türmchen immer noch super und gehört da hin). Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Wolkendellen an der Himmelskuppel

Abendliches TürmchenHeute hatte ich mein Stativ mal dabei. Ich hab herausgefunden, dass es bequem in meinen Fotorucksack passt. Zuerst hatte ich noch versucht, es vielleicht an der Seite zu befestigen, wo sonst eine Trinkflasche hinein käme, aber es war dann doch zu klein bzw. ich wollte das nicht ausleiern. Trotzdem weiß ich so auch, dass ich bequem mit der ganzen Fotoausstattung Gassi fahren kann. 🙂

Das Wetter war die letzten Tage etwas durchwachsen, aber dafür gab es immer interessante Himmel. Die Thermik und Wolkenbildung über dem Bodensee ist mal wieder sehr kreativ.

WolkendellenBei dem Bild hab ich ein klein wenig nachgeholfen bei der Nachbearbeitung, damit die Struktur schön herauskommt. Insgesamt macht das Fotografieren mit dem Stativ schon viel Spaß, wenn nicht das lästige Aufbauen und Abbauen wäre. Aber einfach die Gewissheit, dass man das Bild bei längeren Belichtungszeiten einfach nicht mehr verwackeln kann ist beruhigend.

Windig

Starker WindDas Wetter war heute etwas irre. Morgens schönster Sonnenschein, gegen Mittag starker Regen und Gewitter, am Nachmittag und gegen Abend war es dann ziemlich windig, aber eigentlich gutes Wetter und die Sonne schaute wieder ab und zu durch die Wolkendecke.

Auf dem See waren ein paar Segelschiffe unterwegs, die sehr schnell unterwegs waren. 🙂

Kluger BlickAm Ufer des Sees blieb ich noch eine Weile stehen um zu fotografieren, aber dort war auch eine Krähe unterwegs. Die sind sehr dunkel und damit ziemlich schwer detailreich abzulichten. Die Krähen schauen so klug… und diese war sehr neugierig. Ich blieb einfach still stehen und hab mal abgewartet.

Zuerst hat sie auf der Bank gesessen und ein bisschen geguckt. Dann kam sie auf dem Weg näher und hat meinen Rucksack (stand neben dem Fahrrad) angetickert und mein Fahrrad beäugt. Einmal ist sie darum herumgegangen und hat mal hier und mal da geguckt. Irgendwann machte sie Anstalten, auf das Fahrrad oder auf den Rucksack zu fliegen (wenn Vögel so richtungs-peilend gucken… wenn man eine Weile Vögel beobachtet hat, kennt man den Blick), da habe ich einen halben Schritt vorwärts gemacht und die Krähe hat sich ohne Protest wieder getrollt und das Interesse verloren.

Ich fand, wir haben uns prächtig verstanden. Alles eine Frage der Körpersprache. 🙂

NeugierigAuf dem Weg nach Hause begleitete mich ein dramatischer Himmel, so dass ich einen Umweg zum Flugfeld machen musste, da dort viel Himmel und wenig Häuser zu sehen sind.

Wilde Wolken