Nacht im Harz

Ich war für ein Wochenende im Harz, das Wetter war so mittel… aber in der Nacht sind wir auf einen unbewaldeten Hügel geklettert und haben Nachtaufnahmen gemacht, dabei ist das hier rausgekommen:

Im Hintergrund sieht man den Brocken, oben den Anfang der Milchstraße und zwischendurch flog ein Flugzeug hindurch (oder ein Satellit?). Ich habe bei dem Foto im wesentlichen alles etwas abgedunkelt und ein wenig Kontrast nachgezogen, die Komposition mit dem Licht am Boden war bereits so. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Grenzüberschreitender Flohmarkt

In Konstanz (und Kreuzlingen) war wieder der grenzüberschreitende Flohmarkt Konstanz (D) / Kreuzlingen (CH). Entlang des Rheinufers und der großen Laube sind ab Samstag Nachmittag Stände aufgebaut und 24h später endet der Flohmarkt wieder. Das bedeutet, dass man für diesen Flohmarkt eine Taschenlampe mitnehmen sollte, wenn man nicht nur auf gut Glück kaufen möchte.

Ich habe mein Fahrrad am Bodenseeforum geparkt, da die Menge an Fahrrädern mit abnehmender Distanz zum Flohmarkt stark anstieg und dementsprechend dort schlecht ein Platz zu finden sein sollte, dachte ich mir. Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Landschaftspark Duisburg Nord

KrangerüstIch war in der Nähe von Dortmund und bin dort bei Nacht mit einem Freund in den Landschaftspark Duisburg Nord gefahren (offizielle Seite). Dort sind stillgelegte Hochofen, die komplett begehbar und beleuchtet sind. Am höchsten Punkt waren wir auf 92m Höhe (soweit ich mich erinnere) und hatten eine tolle Aussicht auf das nebenstehende Gebäude.

TürmeAm Horizont in Richtung Duisburg sieht man das aktuelle Stahlwerk, das mit zwei Elektroöfen das gleiche macht, wie früher viele Hochöfen. Der Betrieb erhellt den Himmel und die Autobahn pulsiert davor.

StahlwerkWenn ihr also in den Abendstunden in der Nähe seid (und keine Höhenangst habt) – einfach mal vorbeischauen, ich fand es sehr schön.

Oktoberfest in Konstanz

Letzte SonnenstrahlenWenn man es zum Sonnenuntergang nicht mehr schafft, muss man nehmen, was noch da ist. In diesem Fall die Goldene / Blaue Stunde im Übergang mit Blick von der Schänzlebrücke in Richtung Gottlieben.

Der Bahnhofsturm mit seiner LED-Uhr mit dem Himmels-Farbverlauf im Hintergrund.

BahnhofsturmIn Konstanz ist gerade Oktoberfest – und das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm als ich losfuhr, traf sich aber ganz gut. Von der Eingangsrampe des Sea Life Centre konnte ich ein paar Langzeitbelichtungen der Fahrgeschäfte machen… bunte Lichter, juhu!

Rotes Drehdings Immer im KreisAn der Seestraße habe ich dann noch einen Blick herüber zum Oktoberfest geworfen und die Spiegelung des Karussels im Wasser eingefangen. Langzeitbelichtung mit voller Brennweite sind auch eher… schwammig. Vielleicht muss ich die Mittelstange am Stativ nächstes Mal nicht ausfahren – andererseits hatte der Stativkopf auch echt Mühe das schwere Teleobjektiv zu halten.

Spiegelung im Bodensee

Träumender Wasserschleier

Fontaine KonstanzIch war am See und habe noch etwas gelesen und dem Wechsel von Tag zu Nacht beobachtet. Eigentlich wollte ich den Mond mit Reflektion auf dem Wasser aufnehmen, aber ich hatte vorher nicht nachgeguckt, wann der Mond aufgeht (jetzt weiß ich: Es hätte noch bis zum Verfassen des Blogposts gedauert, bis er aufgeht).

Stattdessen war ich überrascht, dass die Fontaine auch bei Nacht angeschaltet wird – und noch mehr, dass der Scheinwerfer, der beim Casino den Parkplatz beleuchtet, so stark ist, dass er die Fontaine anscheint. Den Regenbogen habe ich erst auf dem Foto gesehen…

Und jetzt das ganz besondere: ich habe mir gedacht „Oh, da stehen ja schöne Sterne … und so hell. Ob die wohl auf dem Foto auch gut wirken?“ und sie um die Fontaine arrangiert. Was ich nicht wusste: Das sind Mars und Saturn (und Antares und watweißichwas).

Dank Stellarium konnte ich zu hause den Himmel hinter der Fontaine nachstellen, der sah so aus (SSW / 210° um 21:38 am 22.08.2016):

himmelIch bin total begeistert. 😀

München Franz Josef Strauß Airport

München Franz Josef Strauß AirportNachdem ich in der Flugwerft Schleißheim war und irgendwie nur wenig von meinem Drang, Verkehrsflugzeuge zu sehen, befriedigt war, bin ich weitergefahren an den Münchner Flughafen. Zuerst habe ich mich im Hauptgebäude umgesehen und dort festgestellt, dass es für Besucher keine Chance gibt, irgendwas zu sehen. Also fuhr ich wieder zurück zur Station „Besucherpark“ … ja, wenn man glaubt, man wäre „zu cool“ für diesen touristischen Krams. Aber nein, es war genau richtig. Dort gab es einen Aussichtshügel, der 1€ Eintritt kostete, aber es sehr angenehm machte, den Flughafen zu beobachten.

Ich war vor allem abends / nachts dort – und dann auch noch bei Regen. Das gibt schöne Reflektionen und man sieht die vielen verschiedenen Lichter. Aber ich fange mal nach Tageszeit chronologisch an mit einem A350, das gerade von seinem Standplatz zum Gate gezogen wird, damit es für den Flug klar gemacht werden kann.

A350-900 wird Gassi geführtDie Tanklaster sind so flach, dass sie unter die Flügel fahren können um die Flugzeuge zu betanken. Im Hintergrund sieht man, wie das Flugzeug gerade betankt wird.

Tanklaster Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

30 Sekunden See

30 Sekunden SeeIch hab mir ein neues Stativ gekauft, aber bevor es nun endlich ankommt, wollte ich trotzdem mit dem alten Wackelding mal raus und noch etwas fotografieren. In Zukunft gibt es dann mehr Stabilität. So sieht der Bodensee bei Nacht aus, wenn man 30 Sekunden nicht blinzelt. 😉

Das folgende Bild ist unscharf… ich hörte das Donnern auf der Brücke, gleich würde da ein Zug kommen. Die Kamera war auf dem Stativ aufgebaut, aber noch nicht eingestellt – also panisch mit dem Q-Button in das ISO Menü und runtergedreht was das Zeug hielt, ISO 250 erwischt (wollte ISO 200), aber gut genug – und abgedrückt.

Das Verwackeln könnte man jetzt auch als künstlerisches Element nehmen, denn das vibriert auf der Brücke ganz ordentlich, wenn da ein Zug vorbeifährt… 😉

DurchzugIch glaube das Foto wiederhole ich nochmal technisch sauberer – aber ich fands trotzdem stimmungsvoll. 🙂